Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade Schoolberufswahlsiegelerasmus                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      ☎ 09921 2328  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klicks statt Crêpes
Deutsch-Französischer Tag an der Realschule konnte heuer nur digital stattfinden

Franzsischer TagGleich geht sie los, die digitale Sitzung im Rahmen des Deutsch-Französischen Tages.
Selina Utz aus der Klasse 7d der Regener Realschule wartet schon ganz gespannt.


(Bayerwald- Bote) Lange Schlangen bilden sich vor den Verkaufsständen, französische Musik schallt durch die Aula. Es wird geschubst und gedrängelt, um einen der begehrten Schokocrêpes oder ein Stück Flammkuchen zu ergattern. So sieht er normalerweise aus, der Deutsch-Französische Tag an der Realschule Regen. Nicht in diesem Schuljahr: Der Tag fand zwar statt, aber eben anders: digital und ohne kulinarische Köstlichkeiten.
Der Deutsch-Französische Tag erinnert an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages und wird jährlich am 22. Januar begangen. Deutsche und französische Schulen sollen sich an diesem Tag bemühen, die Jugendlichen mit dem Nachbarland und seinem kulturellen Reichtum bekannt zu machen. Wie bereits im Vorjahr hat das Institut Français zusammen mit weiteren Kooperationspartnern einen Internet-Teamwettbewerb ins Leben gerufen – dieses Mal zum Thema Grenzen überwinden – Passer les frontières.
Kurzerhand wurden drei Klassen des Französisch-Zweiges der Realschule Regen zu diesem Wettbewerb, an dem insgesamt 2500 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben, angemeldet. Auf unterschiedlichen Niveaustufen setzten sich die kleinen „Franzosen“ mit Fragen zu französischer Musik, Sport, Filmen und vielem mehr auseinander.
Über Teams verlinkt, mit Headset und Kamera ausgestattet, wurden in Kleingruppen Filme angeschaut, Themen recherchiert und Fragen beantwortet. Manch einer war tatsächlich erstaunt, wie viel man nach zwei Jahren Französisch schon verstehen kann! Leider konnte man keinen Preis gewinnen, aber die Ergebnisse können sich schon sehen lassen und es war auf jeden Fall ein unterhaltsamer Vormittag, der allen Beteiligten viel Spaß machte.Trotzdem hoffen natürlich alle an der Schule darauf, dass im nächsten Jahr der Deutsch-Französische Tag wieder „real“ an der Realschule zu erleben ist – inklusive Flammkuchenduft: A la prochaine – sans Corona!

Zum Seitenanfang