Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade Schoolberufswahlsiegelerasmus                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      ☎ 09921 2328  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MINT

Lernen am Polarkreis
Delegation der Regener Realschule besucht finnische Partnerschule
Finland1


Eine Delegation der Siegfried-von-Vegesack-Realschule hat die finnische Partnerschule besucht und lernt von einer der führenden Bildungsnationen im pädagogischen Alltag. Zur inzwischen schon dritten Begegnung mit der finnischen Rajakylä-Schule aus der nordfinnischen Stadt Oulu brach eine Gruppe von drei Lehrkräften aus Regen in den Herbstferien auf. Lernten die Regener bei ihrem letzten Besuch im Jahr 2019 hauptsächlich noch neu über Lernräume nachzudenken, waren nun pädagogische Konzepte im MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik)-Bereich auf dem Programm.

Förderung des eigenständigen Forschens im Physikunterricht
Jugendliche experimentieren selbst – weitere neue Schülerübungskästen für den Physikunterricht

Physik Baukasten
v.li.: Schulleiter Alexander Reimer, Mitglied des Förderkreises Karin Probst, Physik Fachschaftsleitung Alexandra Frank

Die Anschaffung von Experimentierkästen für den Physikunterricht war für die Physiklehrkräfte an der Siegfried-von-Vegesack Realschule in Regen im Jahr 2020 ein bedeutender Schritt. Nur ein Jahr später durften sich die Physikerinnen und Physiker ein weiteres Mal freuen, denn die Experimentierkästen der Mekruphy Serie wurden in zwei weiteren Bereichen erweitert. Experimente sind ein wichtiger Teil physikalischer Forschung. Diese dienen der Erkenntnisgewinnung, aber auch der Erkenntnissicherung. In Übungsphasen können die Schülerinnen und Schüler im Physikunterricht selbst praktische Erfahrungen sammeln und diese dann auf den Alltag übertragen. Neben den Themen Mechanik und Elektrizitätslehre können jetzt die Schülerinnen und Schüler auch die Bereiche Optik und Wärmelehre mithilfe von Schülerexperimenten besser kennenlernen. Insbesondere Versuche wie Reflexion, Brechung und Phänomene bei Konvex- und Konkavlinsen im Optikbereich, sowie Versuche aus der Wärmelehre, wie Wärmeübertragung und Wärmedämmung, motivieren die Jugendlichen, sich mit ihrem Alltagswissen auseinanderzusetzen.

Zukunft anders denken
9. Klassen der Realschule Regen besuchen MS Wissenschaft in Passau
MS Wissenschaft1

Was hat Bioökonomie mit Schule zu tun? Das fanden die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen Ende Oktober in Passau heraus. Gemeinsam mit den Ethikschülerinnen und Ethikschülern besuchten sie das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft (eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung), das zu diesem Zeitpunkt in Passau vor Anker lag. Bioökonomie ist das zentrale Thema der 30 Mitmach-Exponate auf dem ehemaligen Frachtschiff: Bakterienbatterie, Kaffeebecher aus Kaffeesatz, Insektenpasta, Waschen mit Reinigungsmitteln auf der Basis von Pilzen, Möbel aus Popcorn, Plastik aus Zucker und Bambus oder Algen anstelle von tierischem Eiweiß – alles nur Zukunftsmusik?  Die 9. Klassen der Realschule Regen konnten sich überzeugen, dass zumindest in der Forschung all das schon Realität ist. Vor der Abfahrt bekamen die Regener noch eine kurze Einführung zum Thema „ökologischer Fußabdruck“.

Naturwissenschaftlichen Unterricht nicht nur theoretisch,
sondern praktisch erleben –

Besuch des Bayerwald Xperiums in Sankt Englmar

Xperium9
Die Klassen 7 a und 8 a des naturwissenschaftlichen Zweigs der Realschule Regen besuchten am 25.10.2021 mit den Lehrkräften Frau Kurpas, Herr Ederer und Herr Keller das „Bayerwald Xperium“ in Sankt Englmar, um Naturgesetze und -phänomene mit allen Sinnen kennen zu lernen. Der Tag begann zunächst mit einer Führung durch die Elemente Wasser und Luft. Anschließend wurden eher allgemeine physikalische Konzepte, vor allem in den Bereichen Kraftwandlung, Hebelwirkung und Schwingungen, anschaulich erklärt. Schlussendlich durften die Schülerinnen und Schüler im Bereich der Sinne interessante visuelle und akustische Experimente durchführen und spannende Entdeckungen machen. Nach der Führung hatten die Jugendlichen Zeit zur freien Verfügung, die genutzt wurde, um die verschiedenen Teilbereiche der Physik genauer zu erkunden. Als Schüler konnte man in dieser Zeit viele Versuche selbst ausprobieren und sich den physikalischen Hintergrund anhand von Erklärtafeln erläutern lassen. Zusätzlich gab es eine Vielzahl an Knobelspielen aus naturwissenschaftlichen Bereichen, die mit System und Geschick gelöst werden wollten. Nach einem faszinierenden Vormittag des forschenden Lernens mit viel Spaß, Neugier und Eigeninitiative machten sich die Klassen wieder auf den Heimweg.

Wiederholter Besuch des Infotrucks der Metall- und Elektroindustrie –
Schüler der Siegfried von Vegesack Realschule Regen lernen verschiedene Berufe kennen
ME Truck Bild 1

Die berufliche Zukunft macht schon zum zweiten Mal Halt an der Realschule Regen: im Infotruck der Metall- und Elektroindustrie (M+E – Truck). Die Fachschaft Physik ermöglicht den Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen verschiedene Tätigkeitsfelder und Ausbildungsberufe im Bereich Metall- und Elektroindustrie kennenzulernen und dabei auch Interessen zu wecken. Hierbei geht es ebenso informativ wie praktisch zu: in der unteren Etage des Trucks können die Schüler mit anschaulichen Stationen zum Experimentieren die Technik selbst erleben, beispielsweise das Programmieren einer CNC-Maschine oder das Fräsen eines Werkstücks. Auch Fragen, wie ein Aufzug gesteuert wird oder mit welchen Elektronik-Bausteinen eine Lampe zum Leuchten gebracht wird, können in diesem Truck experimentell erforscht werden. In der zweiten Fahrzeugebene ist Platz für Berufskundeunterricht. Das Highlight des M+E Trucks ist der Multitouchtable, an dem mehrere Schülerinnen und Schüler gleichzeitig Arbeitsplätze und Berufe in der Region erkunden können.

Zum Seitenanfang