Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Regener Realschüler forschen, entdecken und verstehen – TfK-Projekt

tfk1

Der demografische Wandel wird auch für die Unternehmen in Niederbayern neue Herausforderungen mit sich bringen. Insbesondere der Bereich der Fachkräftesicherung wird im Zuge der neuen Herausforderungen immer weiter in den Fokus der Betriebe rücken. Der Landkreis Regen kann sich auf eine sehr breit aufgestellte Wirtschaft stützen. Insbesondere im technischen Bereich liegen die Kompetenzen der regionalen Firmen. Deutschlandweite Studien belegen, dass genau dieser Bereich in Zukunft flächendeckend Probleme bei der Nachwuchsgewinnung haben wird. Deshalb ist es das Ziel des Vereins “Technik für Kinder e.V. Deggendorf“ durch Kooperationsprojekte Jugendliche und Schüler aktiv an die Welt der Technik heranzuführen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Entscheidung für einen Technikberuf bei 80 % bereits in der Kindheit begründet liegt. Fußball lernt man im Fußballverein, Tennis im Tennisverein, Musik in der Musikschule – aber wo lernt ein Kind „Technik“ und handwerkliches Geschick? Die gemeinnützige Organisation „TfK – Technik für Kinder e.V.“ begeistert mit seinen Projekten Kinder und Jugendliche frühzeitig und nachhaltig für Handwerk und Technik. Spielerisch und durch Selbermachen.

Seit vier Jahren übernimmt die Firma Rohde & Schwarz diese Aufgabe an der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen und stellt drei Auszubildende für sechs Nachmittage dazu ab. Unter ihrer fachlichen Anleitung wird gelötet, Stromkreise aufgebaut und mit elektronischen Bauteilen gebastelt. So entstehen LED-Taschenlampen, Wechselblinker und Sirenen. Aber auch die Vermittlung von einfachen technischen Arbeitsabläufen und der Umgang mit Werkzeug und Messgeräten wird geübt. Alle gefertigten Sachen dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Konrektor Michael Vogl, der den Kurs wieder initiierte und Schulleiter Werner Mixa konnten so am letzten Kurstag an die 15 begeisterten Schüler die Teilnahmeurkunden überreichen. Sein besonderer Dank aber galt den drei Tutoren Elena Wanner, Philipp Kilger und Niklas Pfeffer von der Firma Rohde & Schwarz, unter deren fachkundiger Anleitung das Projekt durchgeführt wurde.

 

 

Zum Seitenanfang