Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade Schoolberufswahlsiegelerasmus

News

Mehr Zeit für Zweirad und Waldarbeit
Michael Vogl, Leiter der Regener Realschule, wurde gestern in den Ruhestand verabschiedet

vogl20
(Bayerwald-Bote) Seine Berufung liegt erst ein Jahr zurück, am gestrigen Donnerstag ist Michael Vogl als Leiter der Regener Siegfried-von-Vegesack-Realschule in den Ruhestand verabschiedet worden. Ein Abschluss einer kurzen Episode war das aber keinesfalls: Vogl hatte schon acht Jahre lang unter wechselnden Chefs als Konrektor die Realschule ganz wesentlich geprägt, als er 2018 mit damals schon 65 Jahren endlich den Führungsposten übernahm. Konrektor Dr. Matthias Böhm blickte in seiner Begrüßung in der Schulaula noch weiter zurück – ins Jahr 1979, als Michael Vogl als Mathe- und Physiklehrer seine Laufbahn begann. Der Medienpädagoge Böhm hatte sich für die Begrüßung die Hilfe seiner beiden Söhne gesichert, die im amüsanten „Dingsda“-Format eine Beschreibung der wichtigsten Ehrengäste versuchten. Und auch der Lehrkörper durfte während der ganzen Feier immer wieder seine Medienkompetenz demonstrieren: jede Fachschaft hatte ein kurzes Abschieds-Video für ihren Schulleiter gedreht.
Daraus war, ebenso wie aus der „Laudatio“ von Lehrer Dieter Gewiese im Namen des Kollegiums, von Elternbeirats-Chefin Cornelia Arbinger und von Karin Schauer vom Förderverein, allerhand über den zutiefst menschlichen Chef und künftigen Pensionisten zu erfahren. Etwa über dessen Begeisterung fürs Mountainbiken und fürs Motorradfahren; dass er jetzt daheim in Arnbruck nur mehr mit Schnittschutzhose in die Waldarbeit geht, Fan des 1. FC Köln ist, an der Schule für seine Idee der „Pausenhof-Ampel“ auch mal spöttische Kommentare erntete und nicht den Ruf eines begnadeten Witz-Erzählers genoss. „Ich hab den Hut hier dabei, um ihn vor dir zu ziehen“, sagte Gewiese ganz ohne Witz, „du hast ein einzigartiges Klima an dieser Schule geschaffen – wir sind stolz, dass du unser Chef warst.“

Realschule Regen trifft Andreas Gabalier
Der Volks Rock`n Roller lädt Schüler der Realschule Regen zum Soundcheck nach Nürnberg ein

Gab5

Es klingt wie ein Märchen, aber es wurde Wirklichkeit! Als nach vielen Versuchen der Kontakt zum österreichischen Künstler hergestellt werden konnte, folgte prompt eine Einladung. Am 12.07. fand im Max Morlock Stadion in Nürnberg das ausverkaufte Konzert von Andreas Gabalier vor 50 000 Zuschauern statt. 3 Stunden vor Konzertbeginn gab es einen Soundcheck, zu dem einige Mitwirkende der Hulapalu 2.0 Aufführung der Realschule Regen exklusiv eingeladen wurden. Mit einer kleinen Gruppe von 11 Personen durften wir dann das Stadion betreten. Beeindruckt und ziemlich nervös standen wir vor der großen Bühne im noch menschenleeren Stadion. Andreas Gabalier begrüßte uns sofort mit den Worten: „Hallo die Madeln vom Hulapalu Musical“. Ca. 20 min konnten wir dem Soundcheck beiwohnen. Danach wurde es besonders aufregend: Gabalier sowie sein Produzent und Gitarrist Mathias Roska begrüßten uns persönlich. Herzliche Umarmungen, Selfies und Autogramme gab es für die Schülerinnen. Er zeigte sich auch wirklich erfreut, dass eine Schule ein Musical zu seiner Musik auf die Beine gestellt hatte. Wir überreichten kleine Geschenke, die auch unsere DVDs der beiden Hulapalu Aufführungen der Realschule Regen enthielten. Zuletzt verewigte sich Andreas Gabalier noch als Volks Rock`n Roller auf unserem extra dafür angefertigten Banner. Anschließend verabschiedete er sich mit den Worten: „Wenn es noch eine 3. Veranstaltung an der Schule gibt, dann komm ich nach Regen!“ Er ließ es sich auch nicht nehmen allen Freikarten für das abendliche Konzert zu schenken. So konnten die Mitgereisten das dreistündige Konzert direkt in der ersten Reihe genießen.

„Real – einmal hin, Abschluss drin“
Abschlussfeier an der Siegfried-von-Vegesack-Realschule mit Pfiff und Emotionen

abschluss20

(Bayerwald-Bote) Mit einer sehr unterhaltsamen und herzlichen Abschlussfeier sind am Freitag die 88 Absolventen der Siegfried-von-Vegesack-Realschule verabschiedet worden. Schon der Auftakt war pfiffig: Die Begrüßung der Ehrengäste packten die beiden stellvertretenden Schulleiter in ein mündliches Abfragen. Simone Üblacker testete, ob ihr Kollege Dr. Matthias Böhm, seit einem Jahr an der Schule, die „VIPs“ kennt. Nicht nur zum erfolgreichen Abschluss, sondern auch zu ihrem Auftreten gratulierten Landrat-Stellvertreter Helmut Plenk und Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald den Absolventen. „Wir setzen auf Euch“, nahm Oswald die jungen Leute in die Pflicht, sich weiterhin anzustrengen und zu engagieren - in Beruf und Gesellschaft. „Zivilcourage hält die Demokratie am Leben“, mahnte die Bürgermeisterin. Couragiert und augenzwinkernd fassten dann die drei Schülersprecher Lisa Penn, Lisa Müller und Simon Stegbauer ihre sechs Jahre an der Schule zusammen. Ihre Quintessenz: „Wir verlassen die Schule als Freunde“. Unter schallendem Gelächter ihrer Mitschüler charakterisierten sie die Eigenheiten einiger „Legenden des Jahrgangs“ und erinnerten an lustige Erlebnisse mit Lehrern.
Kreativität bewiesen die Schüler auch bei der Wahl der Slogans für ihre Abschluss-T-Shirts, zum Beispiel „Real - einmal hin, Abschluss drin“ oder „Walk of fame, die Stars gehen, die Fans bleiben“. In Anlehnung an den zweiten Spruch bekam jeder Absolvent nicht nur sein Abschlusszeugnis, sondern einen symbolischen Stern auf dem „walk of Siegfried-von-Vegesack Realschule“. Den „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupéry zitierte der „geliebte Schulleiter Michael Vogl“, wie er von den Schülern genannt worden war. Er legte ihnen ans Herz, sich mit Zeit und Kreativität auf Dinge einzulassen, dann werde sich der Erfolg einstellen. „Ich wünsche euch Neugierde auf das Leben“, so Vogl.

Ein Gütesiegel für optimale Berufs-Beratung

Berufswahl SIEGEL Landau

(Bayerwald-Bote) Seit Jahren schon wird die Berufs- und Studienorientierung im Lehrplan bestärkt und Schulen achten stärker auf diesbezügliche Angebote im Unterricht. Schulen, die sich nicht nur so stark wie verlangt, sondern darüber hinaus engagieren, was die Vorbereitung der Schüler aufs Leben nach der Schulzeit angeht, können sich für das Berufswahl-Siegel bewerben. Am Montag haben 20 Schulen aus Niederbayern dieses Siegel erhalten. Unter ihnen waren auch die Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen und die Mittelschule Regen sowie, wie bereits berichtet, die Mittelschule Viechtach.
Projektträger des Berufswahl-Siegels ist der Verein Schule-Wirtschaft Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft, gefördert wird das Projekt durch die Interessengemeinschaft selbstständiger Unternehmer und freiberuflich Tätiger und Wirtschaftsministerium. Ausgezeichnet werden Schulen mit herausragender Kreativität bei der Berufs-und Studienorientierung. Geprüft werden mehrere Kriterien wie Konzept, Theorie, Praxis, Kooperation, Einbindung und Entwicklung von einer Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Schule und Beratung. Kultus-Staatssekretärin Anna Stolz überreichte die Siegel. Sie ist im obigen Bild (3. v. l.) zusammen mit der Delegation der Realschule Regen um Schulleiter Michael Vogl (2. v. r.) zu sehen.

 

Zum Seitenanfang