Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

News

Pfiat di, Schul-Baustelle!
Nach 16 Jahren Erweiterung und Sanierung verabschiedet sich die Realschule von Presslufthammer und Bohrer

einweihung1

(Bayerwald-Bote) Das Thema war klar an diesem Mittwochnachmittag. Neongelbe Warnwesten, Bauhelme, rot-weißes Trassierband - Bauarbeiter hatten noch ein letztes Mal das Kommando in der Regener Realschulaula übernommen. Von der Galerie baumelte eine grüne „Abrissbirne“. Die wurde in den vergangenen 16 Jahren zwar nie gebraucht, Baustelle war die Schule aber seit 1998 fast durchgehend. Dass die jahrzehntelange Sanierung jetzt abgeschlossen ist, das wurde am Mittwoch gefeiert. Es schwang fast ein Hauch von Abschied und Wehmut mit.
Die Schulaula, in der die Gäste saßen, gehörte zu den Teilen, die im ersten Bauabschnitt ab 1998 neu entstanden waren - ebenso wie der Erweiterungsbau an der Pfarrer-Biebl-Straße. Die jetzige Einweihungsfeier galt dem Altbau im Bereich Pfarrer-Biebl-/ Bodenmaiser Straße, errichtet 1950, der nach vierjähriger Bauzeit Ende 2013 fertigsaniert war.

Abschied vom Urgestein
Reinhard Stangl im Ruhestand

Stangl geht

Reinhard Stangl ist nach 36 Dienstjahren an der Regener Realschule in den Ruhestand gegangen. „Ich habe rückblickend betrachtet den richtigen Beruf gewählt“, meinte der Studienrat, als er sich von seinen Kollegen und von Schulleiter Werner Mixa verabschiedete. Generationen von Schülern erlebten mit Stangl Geschichte, wurden von ihm in Grammatik und Literatur eingeführt.

Erste Rektorin der Realschule ist tot
Martha Jung ist im Alter von 91 Jahren gestorben

Rektorin Jung

(Bayerwald-Bote) An ihrem 90. Geburtstag, den sie im Sommer 2012 feiern konnte, war sie schon nicht mehr so gut beieinander, die Pädagogin Martha Jung, die die Entwicklung der Realschule Regen von ihrer Gründung weg mit geprägt hat. Jetzt ist Martha Jung im Alter von 91 Jahren gestorben, sie wurde im engsten Familienkreis beigesetzt.
Von 1974 bis 1985 war sie die erste Rektorin der heutigen Siegfried-von-Vegesack-Realschule in Regen. Als Junglehrerin war sie nach Regen gekommen, nachdem sie das Lehramtsstudium absolviert hatte. Sie kam in den 1950er Jahren an eine Schule, die erst noch gebaut werden musste. Erst ein Jahr, nachdem der Schulbetrieb aufgenommen worden war, ist mit dem Schulbau begonnen worden.

Nachruf Jung

Zum Seitenanfang