Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Aktivitäten

Aufeinander achten, Grenzen erfahren - und dann darüber springen
Erlebnistag der Offenen Ganztagsschule der Realschule im Kletterpark Schönberg

OGS Ausflug

Klettern gehört im Normalfall nicht zum Angebot der Offenen Ganztagsschule der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen, doch, wenn man das ganze Schuljahr über fleißig gearbeitet hat, hat man sich am Schuljahresende auch einmal eine abenteuerliche Abwechslung verdient. So brachen die Schüler am vergangenen Donnerstag auf, begleitet von ihren Betreuerinnen Nicole Weber und Heike Rossel, in den Kletterpark Schönberg, um dort einen erlebnispädagogischen Tag zu verbringen, der ganz unter dem Motto „Aufeinander achten, Grenzen erfahren- dann den Mut haben darüber hinweg zu springen“ stand. Als erstes wurde eine Einweisung durchgeführt, welche alle Kinder mit höchster Aufmerksamkeit verfolgten. Hier wurden die Kletterregeln erklärt und wir verstanden schnell, dass man sich immer durch das „Vier-Augen-System“ mit seinem Partner absichern muss. Nur so kann beim Klettern in Schwindelerregender Höhe auch wirklich nichts passieren. Nachdem alle Teilnehmer mit ihren Klettergurten, Sicherungshaken, Seilrolle und Helm ausgestattet waren, wurden wir auch hier noch zweimal von dem geschulten Personal kontrolliert, ob auch wirklich alles an Ort und Stelle richtig saß. Dann machten wir uns auf zur ersten Station um dort zu verfolgen, wie jeder sich selber mit seinem Sicherungshacken richtig am Tragseil einhängen sollte. Ohne erneute Augenkontrolle des Partners durfte auch hier kein Hindernis betreten werden Mit der ausgesprochenen Rückversicherung: “Kann ich los?“ „Ja du kannst!“, ging es dann auch endlich los.

Gemeinschaft erleben – Grenzen erfahren
Erlebnistag der Offenen Ganztagsschule der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen im BLSV Sportcamp

OGS Ausflug2

Bogenschießen, Klettern und Floßbauen stehen für gewöhnlich nicht auf dem Stundenplan der Schüler der Offenen Ganztagsschule der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen, doch wenn man das Schuljahr über fleißig gearbeitet hat, hat man sich am Schuljahresende auch einmal eine abenteuerliche Abwechslung verdient. So brachen die Schülerinnen und Schüler vergangenen Freitag begleitet von ihren Betreuerinnen Kathrin Kagerbauer und Heike Rossel auf ins BLSV-Sportcamp Regen, um dort einen erlebnispädagogischen Tag zu verbringen, der ganz unter dem Motto „Gemeinschaft erleben und eigene Grenzen erfahren“ stand.

Als erstes stand Klettern auf dem Programm, wo sich die Schüler an einer steil aufragenden, teils überhängenden Wand beweisen und sich auch der eigenen Angst stellen konnten. Doch angefeuert durch die Gemeinschaft wurde die Aufgabe mit Bravour gelöst und das Erfolgserlebnis, etwas Schwieriges gemeistert zu haben, stand den Kletter-Neulingen ins Gesicht geschrieben, als sie erleichtert aus zehn Meter Höhe abgeseilt wurden. Eine weitere Herausforderung stellte der Floßbau dar, wo nicht die Einzelleistung, sondern vor allem Teamgeist, Kreativität und Geschicklichkeit gefordert waren. In Kleingruppen sollten die Schüler aus vorgegebenen Materialien ein Floß bauen, das so beschaffen sein sollte, dass es die gesamte Gruppe bestehend aus vier Schülern auf dem Regen trägt. Hier wurden die Schüler mit der bitteren Realität der Floßbaukunst konfrontiert, da schon beim Transport einige Flöße in ihre Einzelteile zerfielen. Trotzdem ließen es sich die Schüler nicht nehmen ihre Flöße, wenn man die Konstrukte noch so nennen darf, auf dem Regen zu erproben, und so wurden letztlich alle mit einem erfrischenden Bad belohnt, da kaum eines der Gefährte länger als drei Sekunden seine Mannschaft trug. Nach  diesem Abenteuer und einem stärkenden Imbiss ging es zum Bogenschießen, bei dem in einem Turnier nicht alle, aber doch einige Pfeile direkt ins Schwarze trafen. Mit einer Grillfeier ließen die Kinder und Jugendlichen den erlebnisreichen Tag mit ihren Betreuerinnen in gemütlicher Runde ausklingen .

Zum Seitenanfang