Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

DIE WILDE 13
Interview mit der Fußball-Nationalspielerin Sophie Riepl, 10B

Riepl1

Ich: Hallo Sophie, wie geht`s?
S: Gut, Danke der Nachfrage.

Ich: Dann lass und gleich mal loslegen! Mein erste Frage an Dich:
Was haben Thomas Müller und Sophie Riepl gemeinsam?
S: (schmunzelt) Die Rückennummer 13 auf dem Nationalmannschafts-Trikot!

Ich: WOW! Du weißt, dass du den Traum eines Großteils aller Jugendlicher (und sicherlich auch einiger Erwachsener) lebst?
S: Ja, schon, aber ich weiß auch, dass den meisten dieser Leute wahrscheinlich nicht bewusst ist, was so ein Leben auch Schweiß und Entbehrungen bedeutet.

Ich: Das musst du genauer erklären!
S:Nun, ich muss – neben meinen drei Trainingseinheiten in der C-Jugendmannschaft der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf und dem dazugehörigem Pflichtspiel am Wochenende – zusätzlich jeden Dienstag mein Stabilisationstraining machen und an den Lehrgängen des BFV (Bayerischer Fußball Verband) und des DFB (Deutscher Fußball Bund) teilnehmen.


Ich: Diese Lehrgänge finden auch oftmals im Ausland statt, oder?
S: Viele davon sind auch in Deutschland, also in Oberhaching oder Köln. Aber ich war auch schon auf Lehrgängen in der Türkei, in  Tschechien, Schottland und England.

Ich: (mit ironischen Unterton) War das alles?
S:Nun ja, im Februar 2016 geht’s nach Portugal, da spielen wir im Rahmen des Algarve Cups gegen die Niederlande, Schottland und Frankreich. Im Juni ist dann der Nordic Cup in Norwegen. Dazwischen stehen noch einige Vorbereitungs- und Kaderlehrgänge an.

Ich: Bleibt da noch Zeit für andere Dinge?
S: Nach wie vor steht die Schule an erster Stelle. Und da habe ich – Gott sei Dank – Lehrer, die Verständnis haben und es mir ermöglichen, Schule und Sport zu verbinden.

Ich: Und für Freunde?
S: Da ist leider nur begrenzt Zeit. Aber meine Freundinnen sind toll – die respektieren, was ich mache, und wissen, dass ich eben viel Zeit in den Sport investieren muss.

Ich: … um?
S: … um meine Ziele zu erreichen.

Ich: was genau sind deine Ziele?
S:Am liebsten wäre es mir, Frauen-Bundesliga zu spielen und mich in der Damen-Nationalmannschaft zu etablieren. Momentan bin ich ja noch in der U16. Wer weiß, vielleicht kommt ja irgendwann mal ein Weltmeistertitel?

Ich: Das nenne ich mal eifrig. Die Augsburger Puppenkiste wurde berühmt mit `Jim Knopf und die wilde 13` - beschreibt das dein Spiel? Wild und ungestüm?
S: Also … ähm … immer blöd, über sich selbst zu reden. Aber das Dribbling würde ich schon eher zu meinen Stärken zählen. Was mir auf meiner Position auf der Außenbahn auch weiterhilft.

Ich: Alles klar – dann bedanke ich mich herzlich dafür, dass du dir Zeit genommen hast und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg in der Nationalmannschaft!

Sofie2

Im Überblick: Sophies fußballerischer Werdegang

•    Seit 2006    im Verein TSV Regen

•    Sommer 2011    Talentsichtung des DFB-Stützpunktes

-    Aufnahme in den DFB-Stützpunkt Regen (als einziges Mädchen)

•    September 2011    Berufung in die U13 Regionalauswahl

•    Oktober 2011    Sichtungsturnier für Bayernauswahl

-    Berufung in die U14 Bayernauswahl (Juniorinnen)
-    

•    Mai 2014    Sichtungsturnier für die Deutsche  
    Nationalmannschaft (330 Spielerinnen aus ganz
    Deutschland)

•    September 2014    Berufung in die  U15-Deutsche
    Nationalmannschaft

•    2015    Wechsel vom TSV Regen zur SpVgg Deggendorf

-    Jungs U15 (Bayernliga Süd)

•    Oktober 2015    Berufung in die  U16-Deutsche
    Nationalmannschaft

Sofie1

Sofie3

Sofie4

 

 

 

 

Zum Seitenanfang