Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Fußball-Kreistitel für die Realschule Regen (Mädchen III)

fussball maedchen 2012

(Bayerwald-Bote) Kicker und Kickerinnen aus neun Landkreis-Schulen gingen auf der Viechtacher Regeninsel auf Tore- und Titeljagd bei den Kreismeisterschaften im Fußball. Bei den Burschen triumphierte zweimal die Realschule Viechtach (WK II und IV), den Sieg in der WK III holte sich das Gymnasium Viechtach. Bei den Mädchen setzten sich die Realschule Regen (WK III) und die Realschule Viechtach (WK II) durch.

Alle Schulsport-Turniere gingen erstmals ausschließlich auf der Regeninsel in Viechtach über die Bühne. Den Anfang machten wieder die „Ältesten“ der WK II (Jahrgänge 1996 - 1998). Die sieben teilnehmenden Mannschaften wurden per Los in zwei Gruppen eingeteilt. In Staffel A machte die Realschule Viechtach das Rennen und zog ins Endspiel ein, als Zweiter sicherte sich das Gymnasium Viechtach das Ticket fürs kleine Finale. Dritter wurde die Realschule Regen, Vierter das Gymnasium Zwiesel. In Gruppe B setzte sich die Realschule Zwiesel im Elfmeterschießen gegen die Mittelschule Kirchberg durch. Platz drei belegte die Mittelschule Zwiesel. Das kleine Finale endete mit einem 2:0-Erfolg des Gymnasiums Viechtach, mit dem gleichen Ergebnis gewann die Realschule Viechtach das Endspiel gegen Realschule Zwiesel.
Ebenfalls sieben Teams kamen zum Turnier der WK III (1998 - 2000). Bereits in der Vorrunde kreuzten zwei Favoriten, Realschule Regen und Realschule Zwiesel, die Klingen. Letztere hatten das bessere Ende für sich und errangen den Gruppensieg. Für die Realschule Regen blieb nur das Spiel um Bronze. Die weiteren Plätze in Gruppe A belegten Gymnasium Zwiesel und Mittelschule Viechtach. In der B-Staffel dominierte das Gymnasium Viechtach. Für das kleine Finale qualifizierte sich die Realschule Viechtach, Dritter wurde Mittelschule Ruhmannsfelden. Im Elfmeterschießen um Rang drei hatten die Viechtacher Realschüler bessere Nerven und gewannen mit 5:4 gegen Regen. Das Endspiel war eine klare Sache fürs Gymnasium Viechtach, dessen Team die Realschule Zwiesel mit 4:0 deutlich in die Schranken wies.
Lediglich fünf Schulen waren beim Bewerb der WK IV (2000 -2001) vertreten, obwohl in dieser Altersgruppe auf Kleinfeld gespielt wird und nur zehn Kicker benötigt werden. Für Spannung sorgt ein Technikparcours, der vor jedem Spiel zu absolvieren ist. Der Sieger geht mit einem 1:0-Vorsprung in die jeweilige Begegnung. Häufig ist dieser Vorteil entscheidend, so in der Vorrundengruppe B zwischen Mittelschule Kirchberg und Gymnasium Zwiesel. In der Partie zweier starker Mannschaften fielen keine Tore, aber durch den besseren Technikparcours zog Zwiesel ins Endspiel ein. Kirchberg bestritt das Spiel um Platz drei. In Gruppe A ließ die Realschule Viechtach nichts anbrennen und setzte sich mit zwei Siegen gegen Realschule Regen und Gymnasium Viechtach durch. Letzteres Team entschied das kleine Finale nach Achtmeter-Schießen gegen Kirchberg für sich. Im Endspiel sorgte die Realschule Viechtach bald für klare Verhältnisse und fertigte das Gymnasium Zwiesel mit 5:1 ab.
Bei den Mädchen hatten für die Wettkampfklassen II und III jeweils nur zwei Teams gemeldet. Deren Turniere werden auf Kleinfeld ausgetragen, also 7:7, aber mit Abseits- und Rückpassregel. In der WK II trafen Realschule Viechtach und Gymnasium Viechtach aufeinander. Im spannenden und niveauvollen Finale hatten die Realschülerinnen mit 3:0 die Nase vorn. Hart umkämpft war das Endspiel in der WK III zwischen den Realschulen Regen und Viechtach. Am Ende triumphierten die Regener Girls mit 2:1.
Sicher und problemlos geleitet wurden die Spiele von den Schiedsrichtern Rudi Klingl, Christoph Wühr, Andreas Egner und Franziska Wildfeuer (alle Gruppe Kötzting). Die Pokale, Anstecknadeln und Urkunden für die Sieger wurden wie gewohnt von der Sparkasse Regen-Viechtach zur Verfügung gestellt.
Die Champions vertreten den Landkreis bei den Regionalturnieren gegen die Sieger aus Deggendorf und Freyung-Grafenau.

Zum Seitenanfang