Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Interview mit einem Mönch
Geschichtsexkursion der 7. Klassen ins Kloster Metten

Barockkirche

Am 1.12.2016 machten sich die drei siebten Klassen zusammen mit ihren Geschichtslehrerinnen Frau Loibl und Frau Weinzierl sowie dem Fachbetreuer Herrn Eibner auf den Weg ins Benediktinerkloster nach Metten. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler bereits im Unterricht mit dem Leben in einem (mittelalterlichen) Kloster beschäftigt hatten, sollten sie nun die Gelegenheit bekommen, ein regionales Kloster zu besuchen und einen Experten zu befragen. Pater Norbert, der 1982 in den Benediktinerorden in Metten eingetreten ist, erklärte sich bereit, die Fragen der Siebtklässler zu beantworten, die sie vorab gesammelt hatten. Zunächst aber führte sie der Mönch in die barocke Klosterbibliothek, in der über 200 000 Bücher stehen.

Klosterexkursion Pater Norbert

Um diese Schätze zu bewahren, verzichteten die Menschen damals wie heute auf eine Lichtquelle, um Brandschäden zu vermeiden. Pater Norbert erläuterte insbesondere die barocken Kunstwerke, bevor die Schüler die Bibliothek selber erkunden durften. Anschließend folgte ein Interview mit dem Benediktinermönch, bei dem er sich viel Zeit für ihre Fragen nahm. Er verwies dabei auf das aktuelle Jubiläum des Klosters, denn vor genau 1250 Jahren siedelten sich die ersten Mönche in Metten an und gründeten das bis heute bestehende Kloster. Der Pater erzählte aber nicht nur Interessantes über die Klostergeschichte und das Ordensleben, sondern schilderte auch private Erlebnisse, die so in keinem (Geschichts-)Buch zu finden sind. Den Abschluss der Klosterexkursion bildete der Besuch der ebenfalls barocken Abteikirche St. Michael in Metten, in der die Schüler den Baustil untersuchten und dabei auch einen Vergleich zu ihren Heimatkirchen aufstellten. Mit vielen neuen Eindrücken wurde die Heimreise nach Regen angetreten und die Exkursion reflektiert.

 

 

 

Zum Seitenanfang