Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Veranstaltungen

„Im Wald, da sind die Räuber“
Die Theatergruppe der Realschule Regen präsentierte an zwei Abenden „Ein Wirtshaus im Wald“

wirtshaus10

(Bayerwald-Bote) „Im Wald, da sind die Räuber“, so heißt es schon in einem bekannten Volkslied. Die Theatergruppe der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen unter der Leitung von Manuela Hilmer lud an zwei Abenden zum „Wirtshaus im Wald“ ein – eine Version der Novelle „Das Wirtshaus im Spessart“, die 1826 von Wilhelm Hauff verfasst wurde.
Das Theaterstück, das die Schülerinnen und Schüler unter Leitung von Manuela Hilmer einstudiert hatten, behandelt die Räuberthematik und erzählt die Geschichte der Gesellenwanderung des Goldschmieds Franz. Gut gefüllt war die Realschulaula bei den beiden Aufführungen am Mittwoch und Donnerstag. Das Theaterstück handelt von dem Goldschmiedgesellen Franz, gespielt von Joseph Kaiser (9d), der zusammen mit dem singenden Parucchio (Ryna Schöpper, 10b) unterwegs durch den tiefen, dunklen Wald ist. Voller Angst schleichen sie durch die Nacht, denn es ist im ganzen Land bekannt, dass eine Bande gefährlicher Räuber dort ihr Unwesen treibt. Ehe sich’s die beiden versehen, laufen sie einem Spießgesellen in die Arme und werden festgehalten.
Dies erweist sich als Glücksfall für die Komtesse von Sandau, die mit ihrem Gemahl und der Dienerschaft ebenfalls im Wald unterwegs ist. Denn die Räuber erwarten die feinen Herrschaften schon, um Lösegeld zu erpressen. Der junge Goldschmied, der noch klein ist und keinen Bartwuchs hat, entwickelt einen Plan, wie man die Komtesse retten könnte. So wurde im Laufe der Handlung den Zuschauern vorgeführt, wie sich der junge Goldschmied als Gräfin verkleidet, um sich an ihrer Stelle entführen zu lassen.

Theatergruppe der Realschule spielt „Das Wirtshaus im Wald“

Wirtshaus

Die Proben der Theatergruppe der Siegfried-von-Vegesack Realschule sind in diesem Jahr sehr gefährlich, denn man wagt sich in den tiefen dunklen Wald. Dorthin wo die Räuber ihr Unwesen treiben.
Der Goldschmiedgeselle Franz ist zusammen mit dem singenden Parucchio unterwegs, aber bevor sie es sich versehen, laufen sie blutrünstigen Spießgesellen in die Arme und werden festgehalten.
Dies erweist sich als Glücksfall für die Komtesse von Sandau, die mit ihrem Gemahl und der Dienerschaft ebenfalls im Wald unterwegs ist. Denn die Räuber wollen für die feinen Herrschaften Lösegeld erpressen. Ob die überaus geizige Gräfin von Sandau bereit ist zu zahlen? Der junge Goldschmied, der noch klein ist und keinen Bartwuchs hat, entwickelt einen Plan, wie man die Komtesse retten kann...

Die Theatergruppe der Siegfried-von-Vegesack Realschule präsentiert:
Ein Wirtshaus im Wald

Plakat3

„Im Wald da sind die Räuber“ so heißt es schon in einem bekannten Volkslied. Die Theatergruppe der Siegfried-von-Vegesack-Realschule lädt Sie in diesem Jahr ein ins Wirtshaus im Wald, wo Sie sicherlich auch Räuber zu sehen bekommen. Wir hoffen, Ihnen mit dieser Vorstellung einen kurzweiligen und amüsanten Theaterabend zu bereiten, an dem der Zuschauer sicherlich bald erkennen wird, dass es Räuber nicht nur im Wald gibt, sondern auch in den besten Kreisen Räuber verkehren.

Es stehen Ihnen zwei Aufführungstermine zur Auswahl:
Mittwoch, 04. Mai und Donnerstag, 05. Mai 2016 jeweils um 19:30 Uhr.

Im Namen der Schulfamilie laden wir Sie herzlich ein.

So werden Schüler zu Gipfelstürmern
Expedition auf den „MountMatten“und viel weiteres Programm beim Tag der offenen Tür der Vegesack-Realschule
FOTOSTRECKE

Tag der offenen Tr1

(Bayerwald-Bote) Einen Blick hinter die Kulissen der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen haben am Samstag beim Tag der offenen Tür viele Eltern und ihre Kinder geworfen. Schon zu Beginn der Veranstaltung um 9 Uhr war die Realschulaula nahezu voll gefüllt. Kein Wunder, schließlich war für alle ein abwechslungsreiches Programm geboten. Nachdem Konrektor Michael Vogl die Gäste begrüßt und die Lehrkraft Manuela Hilmer über den Übertritt und das Angebot der Realschule informier hatten, stürmten die ersten sportbegeisterten Kinder in die Turnhalle, um unter den wachsamen Augen der Lehrkräfte Elisabeth Böer und Gabriele Schreiner sich auf eine Expedition zum „MountMatten“ zu machen, einen herausfordernden Parcours. Großen Einsatz zeigten die Kinder auch an der neuen Boulderwand im Pausenhof, wo sie sich unter der Aufsicht von Christian Ederer im „Klettern auf Absprunghöhe“versuchten.

Zum Seitenanfang