Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School

Skilager am Schatzberg
(siehe auch Bildergalerie)

Skilager Wildschnau

Am Montag, den 14.12. um 6 Uhr morgens herrschte reges Treiben an der Realschule Regen. 52 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b warteten zusammen mit ihren Eltern sehnsüchtig auf das Eintreffen des Reisebusses, der sie zusammen mit den Lehrkräften Frau Brunner-Köhler, Herrn Brandl, Herrn Dikan, Herrn Hafner und Frau Hilgart-Moser ins Skigebiet Wildschönau bringen wird. Noch bei Dunkelheit beluden wir den Bus und begaben uns dann auf die etwa 4 stündige Fahrt nach Oberau in der Wildschönau in Tirol. Bei wenig winterlichen Temperaturen und ohne Schnee erreichten wir die Gondelbahn, die uns, unser Gepäck und unsere Skier auf die knapp 2000m hoch gelegene Schatzbergalm brachte.

Hier wurden wir wie immer sehr freundlich von unseren Wirtsleuten empfangen und wir konnten sofort unsere schönen Zimmer, mit Blick auf die doch weißen Skipisten, beziehen. Anschließend stärkten wir uns erst einmal bei einem vorzüglichen Mittagessen. Dann aber hielt uns nichts mehr im Haus, wir machten die trotz des wenigen Schnees sehr gut präparierten Pisten unsicher. Nach dem Skifahren, der Körperpflege und dem Abendessen traf man sich zum gemeinsamen Abendprogramm im Aufenthaltsraum. Heute standen ein Quiz und die Erläuterung der wichtigsten Pistenregeln auf dem Programm.
Das Wetter meinte es die ganze Woche über recht gut mit uns, der Schnee wurde zwar nicht mehr, aber da nur sehr wenige Leute die vorweihnachtliche Woche zum Skifahren nutzten, konnten wir bis zum Ende der Woche alle Pisten bis zu den Mittelstationen noch gut befahren. Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell, die Stunden auf den Pisten verflogen wie im Nu, die Abende waren kurzweilig, gespickt mit Fotos des Tages, diversen Gemeinschaftsspielen und Quizfragen zum Skilager und zu allgemeinen Themen so wie einem lustigen bunten Abend zum Abschluss.
Und so kam der Tag der Abreise viel zu schnell. Am Freitag, den 18.12. traten wir schweren Herzens die Heimfahrt nach Regen an. Dort wurden die Kinder von den erwartungsvollen Eltern in Empfang genommen und dann konnten alle Schülerinnen und Schüler unverletzt und gesund in das wohlverdiente Wochenende gehen.

Zum Seitenanfang