Rassismus Logo


Der neue Lehrer sitzt auch im Chefbüro
Werner Mixa, neuer Leiter der Regener Realschule, freut sich: Endlich wieder vor Schülern in der Klasse stehen

Mixa1
Er hatte am gestrigen Montag seinen ersten Arbeitstag an neuer Wirkungsstätte: Werner Mixa, neuer Leiter der Regener Siegfried-von-Vegesack-Realschule.

(Bayerwald-Bote) Sein neues Büro ist auch fünf Stunden nach Dienstantritt noch etwas unbelebt. Aber genau so hat sich Werner Mixa seinen neuen Job vorgestellt: Erster Arbeitstag an der Regener Siegfried-von Vegesack-Realschule, der Schreibtisch kann warten, dafür hat der neue Schulleiter schon zwei Unterrichtsstunden gehalten. Die 7. Klasse hat er mit BWR im Stundenplan stehen, dazu hat Mixa gleich noch eine Vertretungsstunde in der 8. Klasse übernommen. Der Foto-Kalender mit prächtigen Passauer Ansichten, Abschiedsgeschenk aus dem Sekretariat seiner bisherigen Schule, hat noch keinen Platz an der Wand gefunden.

Abschied vom Urgestein
Karl-Heinz Lippert im Ruhestand

lip1

(Bayerwald-Bote) „41 Jahre im Schuldienst sind rückwirkend betrachtet schnell vergangen, aber die Entwöhnungszeit vom Schulbetrieb ist mir auch ganz schnell vorgekommen“, sagt Karl-Heinz Lippert (Bildmitte), der am 22. Februar Abschied von der Siegfried-von-Vegesack-Realschule nahm, an der er fast sein gesamtes Berufsleben verbracht hatte. Realschulkonrektor Michael Vogl (links) händigte ihm die Ruhestandsurkunde aus.

American Football zu nachtschlafender Zeit in der Realschule Regen
Achtklässler der Siegfried-von-Vegesack-Realschule fiebern beim Super Bowl mit  – Amerikanische Kultur gemeinsam erlebt

SuperBowl1

Der legendäre Super Bowl, das Finale der amerikanischen American-Football-Profiliga NFL, ist jedes Jahr das Medienhighlight in Amerika. Das diesjährige Spiel fand am 03. Februar statt und war als Bruderduell – die beiden Trainer der antretenden Mannschaften sind Brüder – im Vorfeld mit besonderer Spannung erwartet worden. Im Englischunterricht der 8. Klassen an der Realschule findet diese Veranstaltung im Rahmen des Einblicks in amerikanische Kultur sogar einen Platz in Lehrplan und Schulbuch. Grund genug für einige Lehrer und Schüler der Realschule Regen, sich das Sportereignis gemeinsam live anzusehen. Da ließ man sich auch nicht daran stören, dass der „Kick-off“ um 00:30 Uhr MEZ lag!

Platz 4 und 11 für die Stockschützen der Realschule Regen
Nachwuchs-Stockschützen kämpfen um den Titel der Bayerische Schulmeisterschaft

Eisstock2013

(Bayerwald-Bote) Bei der 8. Bayerischen Meisterschaft im Stocksport für Schulmannschaften in der Eishalle in Regen hat sich in der Wettbewerbsklasse II die Realschule Bad Kötzting mit den Schützen Steenfan Santl, Maximilian Meier, Michael Späht und Jakob Altman den Titel gesichert. In einem Herzschlagfinale, in dem erst der letzte Stock die Entscheidung brachte, gewann die Mannschaft mit 17:15 gegen den Mittelschulverbund Pilsting-Reisbach-Wallersdorf II. Dieser führte zwischenzeitlich nach dem vierten Durchgang in den Gruppenspielen mit einer sensationellen Stocknote von 18,286 und hätte sich davon mehr als die Silbermedaille erwartet. Bronze ging an die Realschule Schöllnach, die im direkten Vergleich gegen die Realschule Regen II die Oberhand behielt.

Skilager Wildschönau vom 20.01. bis 25.01.
(siehe auch Bildergalerie)

Wild2

46 erwartungsvolle Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7d, zahlreiche etwas besorgte Eltern und dazwischen fünf erfahrene Begleiter, Herr Brandl, Herr Dikan, Herr Prechtl, Frau Kronschnabl und Frau Hilgart-Moser warteten am Sonntag um 10.30 Uhr auf die Abfahrt ins Skigebiet. Gut gelaunt bestieg man den Bus, verstaute das üppige Gepäck im Anhänger und suchte sich einen Platz im Doppeldecker. Abfahrt!
Nach ca. 21/2 Stunden drückte die Blase und knurrte der Bauch. Für beides fanden wir Abhilfe an einer Autobahnraststätte hinter München. Nach einer halbstündigen Pause setzten wir die Fahrt Richtung Wörgl fort, verließen dort die Autobahn und schraubten uns mit unserem langen Gefährt die unzähligen engen Kurven in die Region Wildschönau, genauer in den Ort Niederau hinauf.

Mathe im Advent

MatheAdvent2

Im Dezember 2012 beteiligten sich die beiden Klassen 5d und 6c am Internet-Adventskalender „Mathe im Advent“. Es mussten jeden Tag mathematische Knobelaufgaben bearbeitet werden. Falls man an einem Tag die Aufgabe vergessen hatte oder keine Lösung gefunden wurde, konnte man einen von 3 Joker verwenden.
Die Klasse 6c hat sich mit 14 Schülerinnen und Schülern beteiligt. Die Klasse hat für 24 Aufgaben 239 Antworten abgegeben, davon waren 199 Antworten (83%) richtig.
Die beste Rechnerin der Klasse, die alle 24 Aufgaben vollständig und auch richtig beantwortet hatte, war Bettina Kroner.

Bayerntitel für Realschüler aus Regen
Schulsport-Meisterschaften im Eisstockschießen in Deggendorf

eis2

 

(Bayerwald-Bote) Der Bayerische Eissportverband (BEV) führte in der Deggendorfer Eissporthalle die bayerischen Schulmeisterschaften im Eisstockschießen durch. Zwei Titel gingen an Landkreis-Moarschaften: In der WK I triumphierte die Realschule Regen, in der WK III die Volksschule Kirchberg.
Zum Mitmachen aufgerufen waren sämtliche Schulen im Freistaat. Gerne stellte die Stadt Deggendorf wieder die Eishalle zur Verfügung, so 2. Bürgermeister Peter Volkmer nach den Wettkämpfen. Gemeinsam mit dem Wettbewerbsleiter Anton Nägeli (Schulsportbeauftragter beim BEV) führte der Bürgermeister die Ehrung der Siegerteams durch. Die Wettkämpfe, an denen 26 Mannschaften teilnahmen, wurden in drei Altersklassen aufgeteilt.

Sportabzeichen für 117 Schülerinnen und Schüler der Siegfried-von-Vegesack-Realschule

img_2535

Jedes Jahr stellen sich alle Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 7. Jahrgangsstufen den Anforderungen des Sportabzeichens. Sie mussten sich im Schwimmen, Weitsprung, Ballwurf und im Kurz- und Langstreckenlauf  der Prüfung stellen. Zum Ende des Jahres erhielten schließlich 117 Schüler und Schülerinnen Urkunden und Anstecknadeln von ihren Sportlehrern und Peter Trivelli (BLSV-Sportabzeichenreferent) überreicht. Sechs junge Schüler konnten sich über die goldene Anstecknadel mit der Ziffer 4 freuen: Aulinger Alexander, Gigl Alexander, Hamperl Nico, Köppl Fabian, Loibl Johannes und Zaglauer Nico.

Fahrt der 9.Klassen ins Konzentrationslager Mauthausen bei Linz

maut1

Von Caroline Zink, 9c
Anlässlich des Unterrichtsthemas Nationalsozialismus im Fach Geschichte, machten sich am 24.01.2012 und am 25.01.2012 alle neunten Klassen auf den Weg ins Konzentrationslager Mauthausen bei Linz. Nach der Ankunft gingen wir ins Besucherzentrum, wo wir in Gruppen aufgeteilt und von dort aus durchs KZ geführt wurden. Begonnen wurde mit den Denkmälern auf dem Außengelände, wo wir uns auch den Steinbruch, in dem die Häftlinge arbeiten mussten, ansahen. Das Interessanteste für alle war wohl der Innenhof mit den Baracken. Obwohl nur noch ein kleiner Teil dieser erhalten ist, ließ sich erahnen wie viele Menschen dort untergebracht waren. Die Kälte und der Wind an diesem Tag ließen uns noch mehr begreifen, welchen Qualen die Insassen ausgesetzt waren.

 

             plakat baustelle wei

Skilager Wildschönau vom 16.01. bis 21.01.2011
(siehe auch Bildergalerie)

wildschnau2011

50 erwartungsvolle Schülerinnen und Schüler, zahlreiche etwas besorgte Eltern und dazwischen sechs erfahrene Begleiter, Frau Brunner-Köhler, Frau Hilgart-Moser, Herr Brandl, Herr Dikan, Herr Hafner und Herr Raster warteten am Sonntag um 10.30 Uhr auf die Abfahrt ins Skigebiet. Gut gelaunt bestieg man den Bus, verstaute das üppige Gepäck im Zusatzhänger und suchte sich einen Platz im Doppeldecker. Auf geht’s! Nach ca. 2 ½ Stunden drückte die Blase und knurrte der Bauch.

Fahrt ins Konzentrationslager Mauthausen

mauthausen2

Am 8. Februar fuhren wir, die Klassen 9D, 10B, 10C und 10D in das Konzentrationslager Mauthausen bei Linz.

Dort angekommen wurden wir in Gruppen aufgeteilt und von Zivildienstleistenden kompetent durch die Stationen des Lagers begleitet. Das KZ bestand von Juni 1938 bis Mai 1945 und war für rund 200.000 Menschen ein Ort des Elends und der Entmenschlichung, rund die Hälfte von Ihnen wurde hier ermordet.

Bayerntitel für Eisschützen der Realschule Regen
Schulsport-Entscheid in der Franz-Zwiebel-Halle: Gold in der WK III und Platz zwei in der WK I - Hochklassiges Turnier mit insgesamt 31 Teams

eisstock
Die drei besten Moarschaften der Wettkampfklasse III waren (v.l.) die Volksschule Untertraubenbach I, die Realschule Regen und die Volksschule Untertraubenbach II. Mit den jungen Eisschützen freuten sich die Betreuer und Organisatoren (hinten v.l.) Landesjugendwart Josef Kramhöller, Peter Sichert (Kreisjugendwart Bayerwald), Schiedsrichter Jochen Hirtreiter, Gabriele Schreiner (Lehrerin Realschule Regen), Schulsportbeauftragter Anton Naegeli, sowie aus Untertraubenbach Lehrer Max Seebauer und die Betreuer Johannes Faderl und Georg Dendorfer.

(Bayerwald- Bote) Zum fünften Male war nun die Franz-Zwiebel-Halle in Regen der Schauplatz für die bayerischen Schulsport-Meisterschaften im Eisstockschießen. 31 Mannschaften verschiedener Schularten wetteiferten in drei Altersklassen um die Titel. In der WK III triumphierte der Lokalmatador, die Moarschaft der Realschule Regen. Das Turnier der WK II gewann die Realschule Hauzenberg, in der WK I durfte sich die Hans-Glas-Berufsschule Dingolfing als Champion feiern lassen.

Realschüler auf Wanderschaft

Musiksaal wird zum Lehrerzimmer - Musikunterricht im Provisorium in der Aula - Vorarbeiten für die Sanierung

 

umzug

Mit Frauen-Power auf dem Weg zu einer schöneren Schule. Die Neuntklässlerinnen Claudia Neumeier (v.l.), Theresa Schreiner und Lisa Kapala packen beim Ausräumen des Musiksaals an.

 

 

(Bayerwald- Bote) Der Musiksaal ist fast leer geräumt. Ein paar Tische und Stühle stehen noch drin - und der betagte Flügel, der den Gesang von Generationen von Realschülern begleitet hat. In dem geräumigen Saal im Untergeschoss des Schulgebäudes ist allerdings die längste Zeit musiziert und gesungen worden. Der Musiksaal wird zum Lehrerzimmer umfunktioniert. Mit diesem Umzug fällt der Startschuss für die Sanierung des Altbaus. Zunächst stehen Vorarbeiten an. Die Baumaschinen sollen erst nach den Pfingstferien anrücken.

Skilager vom 24.01. bis 29.01.2010 in der Wildschönau

(siehe auch Bildergalerie)

wildschnau

 

Es ist Ende Januar und wie jedes Jahr zu dieser Zeit, trifft ein voll beladener Reisebus an der Talstation der Markbachjochbahn in Niederau ein. An Bord waren die Klassen 7b und 7c begleitet von Herrn Brandl, Herrn Dikan, Herrn Hafner, Frau Hilgart-Moser und Herrn Raster. Dankenswerterweise sprang kurzfristig Frau Dennl als zusätzliche Begleitperson ein.

Zur Halbzeit: Bericht statt Zeugnis
An den Realschulen Regen und Viechtach gibt es bis zur 8. Klasse keine Zwischenzeugnisse mehr

(Bayerwald- Bote) Die Sache mit dem Zeugnisgeld von der Oma dürfte bei vielen Realschülern im Landkreis neu verhandelt werden. In Regen und Viechtach gibt es nämlich für Realschüler der Klassen fünf bis acht heute keine Zwischenzeugnisse. Stattdessen bringen sie einen Zwischenbericht mit nach Hause - mit allen schriftlichen und mündlichen Noten seit Schuljahresbeginn. Nur in den neunten und zehnten Klassen gibt es Zwischenzeugnisse. Schließlich werden sie für Bewerbungen gebraucht. An der Realschule Zwiesel bekommen alle Schüler Zwischenzeugnisse.

Steinzeit an der Siegfried-von-Vegesack-Realschule

steinzeit1

 

Mehr als 70 Schüler der sechsten Jahrgangsstufe erlebten im praxisorientierten Unterricht mit all Ihren Sinnen, wie unsere Vorfahren in der Jungsteinzeit, dem sog. Neolithikum, Feuer erzeugten, Werkzeuge herstellten, Schmuckstücke anfertigten oder sich mit Steinfarben schmückten. Leiter dieses Projekttages war Lothar Breinl, Experimentalarchäologe und Grabungstechniker beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege.

An der Quelle der Demokratie

Schüler der Siegfried-von-Vegesack-Realschule in Berlin - Besuch im Regierungsviertel

berlinfahrt
Das Redaktionsteam der Schülerzeitung und zwei Tutorengruppen der Regener Realschule besuchten auf Einladung von MdB Ernst Hinsken (vorne Mitte) die Bundeshauptstadt.

(Bayerwald- Bote) „Demokratie erleben“ sollte auf ihrer dreitägigen Berlinfahrt die Gruppe der Realschule Regen, die sich aus den Jungredakteuren der Schülerzeitung, den Leukos, einer Tutorengruppe und den Hausaufgabenbetreuern sowie den betreuenden Lehrern Manuela Hilmer, Simone Üblacker, Elisabeth Brunner-Köhler und dem Schulrektor Rudi Feitz zusammensetzte.
Es war dunkel, als die Gruppe aus 25 Personen sich am Freitag auf den Weg machte.

Skilager vom 25.01. bis 30.01.2009 in der Wildschönau
(siehe auch Bildergalerie)

Bereits zum vierten Mal haben wir heuer unser Skigebiet in der Wildschönau in Österreich besucht. Gut gelaunt und bei herrlichem Sonnenschein konnten wir den ersten Skitag genießen. Aber auch die nächsten Tage hatten ihren Reiz: es gab Neuschnee! Mit Vergnügen carvten oder pflügten Boarder, Skianfänger und Profibrettlrutscher die gut präparierten Pisten hinunter. Am Ende der Skiwoche waren alle Teilnehmer in der Lage, auch steilere Abfahrten zu wagen und sogar die Talabfahrten meisterten zum Schluß alle.
skilager wildschnau

Der Hausmeister der Realschule Regen (Herr Probst) feiert sein 25-jähirges Dienstjubiläum an unsere Schule.

ehrung probst

            Herzlichen Glückwunsch!!!

Eishockey live am 02.02.2009

 

Saisonabschlussspiel Realschule Regen gegen Realschule Augsburg.

Ergebnis 2:14.

Trotz des deutlichen Ergebnisses war das Freundschaftsspiel für die Schüler der Schulmannschaft der RS Regen ein sportliches Highlight.

eishockey

Jugendoffizier zu Besuch im Sozialkundeunterricht

Herr Stadler, seines Zeichens Diplom Pädagoge und Jugendoffizier für Niederbayern,ist Experte für sicherheitspolitische Fragen.Er konnte am 19./ 21.Jan.2009 für einen jeweils 90- minütigen Vortrag im Rahmen des Sozialkundeunterrichts (ein Fach mit aktuellem politischem und zeitgeschichtlichem Bezug) in den Klassen 10B und 10C gewonnen werden.
img_4040

Unsere Schüler bekamen in den sehr interessanten Vorträgen zu den Themen „Aufgaben der Bundeswehr“ und „Gefahren durch den internationalen islamistischen Terrorismus“ genügend Raum für Fragen und Diskussionen.

Zum Seitenanfang