Rassismus LogoLogo Wir sind Fairtrade School


100 x Weihnachtsfreude in Päckchenform
„Geschenk mit Herz“: Weihnachtsaktion der Realschule Regen mit „humedica“

Bild Gruppe Laster
Wenn viele beim Einladen helfen, dann geht das ganz schnell: Hilfsbereite Schülerinnen und Schüler mit den ehrenamtlichen Helfern von humedica (1.v.l. im Lastwagen & 2.v.l.), Schulleiter Werner Mixa (7.v.r.) und einer der Organisatorinnen Rebecca Kroner (8.v.r.)

Einen Wunschzettel ans Christkind schreiben und am Weihnachtsabend einige der Wünsche erfüllt bekommen – für uns eine Selbstverständlichkeit, für viele Kinder in anderen Teilen der Welt hingegen nicht. Häufig stellt es für die betroffenen Familien sogar ein Problem dar, ihre Sprösslinge mit dem Nötigsten an Kleidung, Lebensmitteln und Kosmetika zu versorgen.
Rebecca Kroner und Beate Winter, Lehrerinnen an der Realschule Regen, haben aus diesem Grund nach einer Möglichkeit gesucht, wie man den Kindern an Weihnachten eine besondere Freude bereiten kann. Ihre Wahl fiel auf die  zuverlässige und bekannte Hilfsaktion „humedica“ mit Sitz in Kaufbeuren und ihrer Aktion „Geschenk mit Herz“. Alle Mitglieder der Schulfamilie der Realschule Regen, Lehrer wie Schüler, wurden über die Aktion informiert und um Hilfe gebeten.

Arbeitskreis Sport in Schule und Verein im Landkreis Regen

Einladung und Ausschreibung für die
Bayerwald-Hallenfußball-Meisterschaften
        

Termin:            

WK IV: Donnerstag, 11.12.2014, Realschule Regen

Beginn: 8:45 Uhr
Ende: 12:00 Uhr    
        
Regelung:

Gespielt wird nach den gültigen Hallenregeln.
Eine Mannschaft besteht aus 4 Feldspielern + Torwart
(Ersatzspieler nach eigenem Ermessen).

 

So werden Kinder nicht nur groß und stark, sondern auch gesund
AOK, AELF, vhs und Koki veranstalten Kindergesundheitstag am Sonntag in der Realschule Regen

AOKSie laden zum Kindergesundheitstag ein: AOK-Direktor Markus Edinger und seine Mitarbeiterin Maria Schmid.(Foto: AOK)

(Bayerwald-Bote) Dieser Sonntagnachmittag gehört ganz der Gesundheit von Kindern: Die AOK veranstaltet - gemeinsam mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem Familienbüro Koki und der Volkshochschule - am Sonntag, 24. November, ab 13 Uhr den ersten Regener AOK-Kindergesundheitstag in der Realschule in Regen.
„Gibt es etwas Wichtigeres als die Gesundheit unserer Kinder? Und sollten wir nicht alles tun, um sie zu schützen? Dazu gehört natürlich umfassende Information“, sagte AOK-Direktor Markus Edinger bei der Vorstellung der Veranstaltung. Beim AOK-Kindergesundheitstag können sich Eltern, Familien und alle anderen Interessierten rund um die Kindergesundheit informieren.

Nachruf Peter

Den „Toten Winkel“ im Blick
Verkehrstraining mit Polizei, Verkehrswacht und Fahrschule an der Realschule Regen

Verkehr
Da war es passiert: Ein LKW überfährt ein Fahrrad im Toten Winkel.

Eine ganze Schulklasse passt bei einem LKW in dessen Toten Winkel, also in den Bereich, den der Brummifahrer beim Blick aus dem Fenster und in den Außenspiegel nicht sehen kann. Genaugenommen gibt es sogar zwei davon: Ein weiterer nicht sichtbarer Bereich befindet sich bei Lastern direkt vor dem Fahrzeug und „verschluckt“ Menschen, Tiere und Gegenstände, die nah vor diesem stehen oder daran vorbeigehen. Am gefährlichsten ist jedoch der Erstgenannte: Bei 4 von 6 tödlichen Kinderunfällen im Straßenverkehr werden diese von rechts abbiegenden LKW überfahren!

Weihnachtsaktion 2013
siehe auch: Geschenk mit Herz

Informationen

Infoblatt

 

117 Mal sportlich topp
BLSV-Abzeichen für 117 Schülerinnen und Schüler der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen

Ehrung bearb2
Die geehrten Sportler um (links neben der Pinnwand) Schulleiter W. Mixa, Organisatorin G. Schreiner und (rechts neben der Pinnwand) P. Trivelli vom BLSV

Die geehrten Sportler standen im Mittelpunkt der kleinen Feierstunde, die anlässlich des jährlichen Sportabzeichen-Wettbewerbs des Bayerischen Kultusministeriums vergangene Woche in der Turnhalle der Realschule Regen abgehalten wurde. Schulleiter Werner Mixa begrüßte neben den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern die Sportlehrkräfte der Schule um Organisatorin Gabi Schreiner und Peter Trivelli als Sportabzeichenreferenten des Bayerischen Landessportverbands (BLSV).

Schule einmal anders
Kennenlerntage an der Realschule Regen mit Übernachtung im Schulhaus

Kennen3

Traditionell dürfen alle Fünftklässler der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen zu Beginn des Schuljahres mit ihren Klassenleitern drei Tage im Zeltlager in Regenhütte verbringen, wo sie sich bei Spielen, sportlichen Aktivitäten und gemeinsamen Mahlzeiten kennenlernen dürfen. In diesem Jahr fiel dieses Vorhaben leider buchstäblich ins Wasser: Aufgrund starker Regenfälle war der Zeltplatz so durchweicht, dass an Zelteln nicht zu denken war. Eine Alternative musste her! Kurzerhand wurde das Kennenlernen ins Schulhaus verlegt, wo ein nicht minder aktives und kurzweiliges Programm die Schülerinnen und Schüler einander näherbrachte. Motto: In jedem Fremden steckt ein potentieller Freund!

Sicher unterwegs im Straßenverkehr
Projekt Verkehrserziehung für die 5. Klassen der Realschule Regen

verkehrserziehung

Einmal kurz nicht aufgepasst, und schon ist es passiert. Was mit Glück nur einen Blechschaden verursacht, kann im schlimmsten Fall tödlich enden: Unfälle im Straßenverkehr. Gerade Jugendliche ab einem Alter von zehn Jahren sind laut Statistik der Deutschen Verkehrswacht 2011 aufgrund ihrer steigenden Mobilität häufig in Verkehrsunfälle verwickelt. Mit dem Fahrrad zur Schule, zu Freunden oder ins Freibad – das ist praktisch, umweltfreundlich und gesund. Aber bei riskanter Fahrweise oder ungenügender Kenntnis der Verkehrsregeln auch gefährlich! Die Verkehrserziehung gehört deshalb auch an der Realschule Regen zum pädagogischen Unterrichts- und Erziehungsauftrag. Vergangene Woche durften die Schülerinnen und Schüler aller fünften Klassen an einem Verkehrstraining teilnehmen, das ihr Lehrer Josef Brem organisiert hatte und von dem Verkehrserzieher der Polizei Regen, Herrn Gröller, und der Fahrschule Ertl durchgeführt wurde.

Die erste Bürgerversammlung in der Realschulaula von Landrat Michael Adam
nach knapp einem Jahr Amtszeit

brgerversammlung
Platzmangel herrschte keiner bei Landrat Michaels Adam erster Bürgerversammlung in der Realschule. Eloquent und ausführlich und mit Tempo präsentierte er einen Querschnitt der Arbeit und der Projekte im Landkreis.

(Bayerwald-Bote) Schau an, ein Fernsehteam und eine Radio-Reporterin des Bayerischen Rundfunks bei der Bürgerversammlung von Landrat Michael Adam! Die drei Journalistinnen interessierten sich aber nicht so sehr für Kreisstraßen, die Arberland GmbH oder für das, was Adam über die Kreiskrankenhäuser erzählte. Mehr von Interesse war für sie die Adam-Attacke auf die SPD-Führung. Das wenige dazu war vor der Versammlung schnell gesagt, so waren die BR-Mitarbeiterinnen schnell wieder weg. Und Adam war allein mit rund 90 Interessierten in der Aula der Siegfried-von-Vegesack-Realschule. Wenn er vor dieser Premiere nervös gewesen sein sollte, dann hat er dieses Gefühl gut überspielt. Zum ersten Mal hat ein Landrat im Landkreis Regen zur Bürgerversammlung geladen. Es war ein Wahlversprechen. Vorgeschrieben ist eine Bürgerversammlung auf Landkreisebene nicht. Ein Muss ist sie für Städte und Gemeinden.

Ein Landkreis, drei Bürgerversammlungen
Landrat informiert in Regen, Viechtach und Zwiesel

(Bayerwald-Bote) In der kommenden Woche will Landrat Michael Adam die Landkreisbürger in drei Bürgerversammlungen informieren. In den Aulen der Realschulen Regen, Viechtach und Zwiesel will er Rede und Antwort stehen, einen Jahresbericht abgeben und auch über die Ermittlungen im Landratsamt im Zusammenhang mit seinem Vorgänger Heinz Wölfl informieren.
Damit das Leben nicht zum Albtraum wird
Vortrag zur Drogenprävention an der Realschule Regen – Fachleute berühren Schüler emotional

drogen1

Laut Rauschgiftstatistik für das Jahr 2011 ist die Zahl der Drogentoten in Deutschland innerhalb nur eines Jahres um 20 Prozent gesunken. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Erstkonsumenten harter Drogen, und zwar um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders Jugendliche und junge Menschen treten dabei in Erscheinung (Quelle: www.spiegel.de). Es ist daher notwendigerweise auch Aufgabe der Schule, ihre Schülerinnen und Schüler für die Gefahren und Risiken von Drogen zu sensibilisieren. Mit diesem Ziel haben die beiden Lehrerinnen der Realschule Regen Monika Bothschafter und Beate Winter in der Klasse 9c einen Vortrag zur Drogenprävention organisiert. Drei Stunden lang schafften es Polizeioberkommissar Franz Gröller und Alfred Reif, ein ehemaliger Alkoholabhängiger, die Schüler in ihren Bann zu ziehen und emotional zu packen.

Letzter Schultag eines Vollblut-Pädagogen
Kollegen, Schüler und viele Ehrengäste verabschieden Realschuldirektor Rudi Feitz in den Ruhestand

feitzv8

(Bayerwald-Bote) Er war immer mitten drin - im Schulalltag sowieso, aber auch bei Ausflügen des Kollegiums und in Gesprächsrunden der Elternvertreter. Er war sich nicht zu schade, bei den Kennenlern-Tagen der Fünftklässler auf dem Campingplatz den Abwasch zu erledigen. Fachlich auf der Höhe, souverän, einfühlsam, gelassen und mit viel Humor hat sich Rudi Feitz als Lehrer und später als Rektor nicht nur höchsten Respekt verschafft, sondern auch viel Sympathie. Das brachten die Redner gestern unmissverständlich zum Ausdruck, als sie Feitz verabschiedeten. Über seinen Ruhestand hätte sich der 62-Jährige in einigen Jahren und unter anderen Umständen wohl richtig gefreut. Sein Rückzug geschah unfreiwillig, eine schwere Erkrankung ließ ihm keine andere Wahl. „Ich hätte gerne noch mein neues Büro bezogen“, bekannte Rudi Feitz vor seinen vielen Gästen. Aber er ist keiner, der jammert. „Es is so, des kamma ned ändern.“

Herzliche Einladung zur öffentlichen Aufführung des interaktiven Theaterstücks "Unter die Haut"

unter die haut2

Am Donnerstag, 01.12.2011 um 18:30 Uhr wird in der Aula der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen das Theaterstück "Unter die Haut" basierend auf der authentischen Geschichte eines HIV-infizierten Jugendlichen, der gelernt hat, mit seiner Infektion zu leben aufgeführt. Sie beschreibt, wie er und sein Umfeld mit der schrecklichen Nachricht umgegangen sind. Es ist eine Geschichte vom Kampf gegen Tabus und für den Wunsch, eine normale Jugend erleben zu dürfen.

Eltern-Kind-Seminar „Lernen lernen“

lernen lernen

„Wer kennt das nicht? Stundenlanges Lernen, Seite für Seite, Aufgabe für Aufgabe. Fakten strömen durch das Gedächtnis, immer  mehr neue Informationen. Bald ist man erschöpft, aber das Gefühl, die Zeit so richtig ausgenutzt zu haben, stellt sich doch nicht ein. Ein Erfolgserlebnis fehlt. Schon am nächsten Tag merkt man, dass die Informationen, die noch gestern völlig klar zu sein schienen, heute nicht mehr im Kopf sitzen.“ Mit diesen Gedanken begrüßte am letzten Samstag der stellvertretende Schulleiter Michael Vogl zahlreiche Eltern und deren Kinder zum Projekt „Lernen lernen“ an der  Siegfried-von-Vegesack-Realschule in Regen.

Ein endloses blaues Wunder
Sanierungsarbeiten an der Realschule ruhen nach wie vor - Strategieplan erstellt - Container-Kosten sehr hoch

sanierung11
In diesen sechs blauen Containern werden vier siebte und zwei achte Klassen unterrichtet. Die 8a (unten links) verbringt den zweiten Winter im provisorischen Klassenzimmer und ist damit fast ein Jahr länger in den Räumen als geplant.

(Bayerwald-Bote) Die Bauarbeiten an der Siegfried-von-Vegesack-Realschule stehen immer noch still - seit Anfang März 2011. Statik-Probleme hat es gegeben. Die sind beseitigt. Aber jetzt sind die Firmen auf anderen Baustellen eingespannt, haben keine Arbeitskräfte, die sie für den Innenausbau der Schule abstellen können. Obwohl die Schulleitung in einem Elternbrief informierte, dass die Umbauarbeiten bis Weihnachten fertig sein sollten. Dieses Versprechen kann definitiv nicht eingehalten werden, wie der Pressesprecher des Landratsamts Anton Weghofer sagt.
Voraussichtlich können die Kinder erst gegen Ostern wieder in ihren regulären Klassenzimmern unterrichtet werden, schätzt Weghofer ab. Stellvertretender Schulleiter Michael Vogl bestätigt das: „Demnächst schicken wir einen zweiten Elternbrief raus, in dem von Ostern die Rede ist.“ Konkreter kann das Ende der Bauphase derzeit nicht benannt werden. Vogl hofft, dass in den Osterferien der Umzug abgewickelt werden kann. „Das wäre das größte Ostergeschenk, das man uns machen könnte“, meint er.

Hasch macht lasch

suchtprfention

„Beim Drogenkonsum gibt es kein miteinander. Denn auch wenn ihr die Drogen miteinander nehmt, die Folgen musst du ganz alleine tragen." Mit diesen eindringlichen Worten begann Marco Schaumburg,  Polizist der Bundesdirektion München, seinen Vortrag vor den Klassen 9b und 9d der Siegfried von Vegesack Realschule Regen. Im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts zum Thema Suchtprävention hatten die Religions- und Deutschlehrerinnen der Klassen den Experten in den Unterricht eingeladen.

France Mobil wieder zu Gast an der

Realschule Regen

francemobil

 

Wie bereits im vergangenen Schuljahr war auch heuer das France Mobil wieder zu Gast an der Realschule Regen. In bunt beklebten Renault Kangoos fahren französische Lektoren durch Bayern und besuchen Grundschulen, Realschulen und Gymnasien. Dort versuchen sie in spielerisch gestalteten Unterrichtsstunden, den Schülern und Schülerinnen die französische Sprache und Kultur näher zu bringen.

Verkehrserziehung an der Siegfried-von-Vegesack Realschule Regen 

verkehrserziehung 

Die Gefahren des Toten Winkels für Fußgänger und Radfahrer werden oft unterschätzt. Immer wieder verunglücken Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene.

Für die Realschule Regen in Zusammenarbeit mit Herrn Gröller von der Verkehrswacht Anlass genug, die gefährlichen Stellen im Toten Winkel für die Schüler praktisch an einem Lastwagen zu demonstrieren.

Bald flimmert es an der Tafel
VR-Bank spendet 4000 Euro an Realschule für fest installierte Beamer

scheckbergabe


(Bayerwald-Bote) Auf die Frage, was den Schülern in der 6d der Regener Realschule in ihrer Klasse fehle, wissen zwei Buben sofort eine Antwort: „Disziplin und Spaß“, brüllen sie nach vorne zu stellvertretendem Schulleiter Michael Vogl. Als Vogl seine Frage präziser stellt und fragt, woran es an Ausstattung mangele, kommen die Kinder schon eher auf die gewünschte Antwort. „Uns fehlen Beamer“, sagt ein Mädchen in der ersten Reihe zaghaft. Bisher gibt es in der Realschule nur in den Biologie-, Chemie- und Physiksälen fest installierte Beamer (Daten- und Videoprojektoren). In den restlichen Fachbereichen müssen sich die Lehrkräfte ein Medien-Wägelchen teilen, das durch die Flure von Gebäudetrakt zu Gebäudetrakt geschoben wird.

        Schulhausgestaltung im Herbst

        herbst1

        herbst2

Verkehrserziehung-
Die Gefahren des "Toten Winkels"


toter winkel2


Die Gefahren des Toten Winkels für Fußgänger und Radfahrer werden oft unterschätzt. Unterschätzt sowohl aus Sicht der Fahrzeuglenker, insbesondere aber aus Sicht der Fußgänger und Radfahrer. Immer wieder verunglücken Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene.

Für die Polizei in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Regen  Anlass genug, die Sichtbehinderung für die Schülerinnen und Schüler praktisch an einem Lastwagen zu demonstrieren.

           nachruf dennl

 

beerdigung

Die Schüler und das Kollegium der Realschule Regen beteiligen sich
beim Trauergottesdienst mit anschließender Beerdigung von Horst Dennl.
Treffpunkt ist  am Montag, den 22.11.2010 um 13:45 Uhr vor der Stadtpfarrkirche Regen.


Die Schulgemeinschaft der
Siegfried-von-Vegesack-Realschule
trauert um Horst Dennl

Horst Dennl, der 30 Jahre an unserer Schule tätig war, ist nach langer schwerer Krankheit im Alter von 57 Jahren verstorben.

Am 16.11.2010 hat er den Kampf gegen eine langwierige und heimtückische Krankheit verloren.

Wir trauern um einen engagierten und fachlich kompetenten Kollegen.

Unser Mitgefühl gilt insbesondere der Familie, den Angehörigen und Freunden von Horst Dennl.

Im Namen der Schulfamilie der Realschule Regen

Dieter Gewiese        Rudolf Feitz         Christine Lorenz       Anna Kaiser
      PR- Vorsitzender      Schulleitung        EB- Vorsitzende      Schülersprecherin

dennl1

Den Sinn seines Todes können wir
nicht begreifen.
Wir wissen, dass er nicht mehr unter
uns ist.
Und doch bleibt er durch seine
lebendige Art in unseren Herzen.

Abschlussfahrt der Klassen 10b und 10c

abschlussfahrt10bc

Für die Klassen 10b und  10c der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen begann das neue Schuljahr mit einer Abschlussfahrt ins sonnige Italien.  Dabei stand aber nicht nur Freizeit auf dem Programm, sondern auch ein vielseitiges kulturelles Angebot in der Region `Emilia-Romagna`, das die beiden begleitenden Lehrkräfte Gabriele Schreiner und Karl-Heinz Lippert für ihre 49 Schüler vorbereitet hatten.

Die Realschule wird dicht gemacht

Fenster der Altbau-Südfassade fast komplett installiert - Trakt soll bis März bezogen werden

sanierung
Die Fenster aus Lärchen- und Fichtenholz
sind an einer Gebäudeseite fast komplett eingebaut. Zur Zeit sind die Schreiner Willi Penzkofer (vorne) und Georg Bielmeier damit beschäftigt, an der Fassade Klemmleisten aus Aluminium zu befestigen.

(Bayerwald-Bote) Seit einem halben Jahr ist die Siegfried-von-Vegesack-Realschule eine Großbaustelle. Im Altbau-Trakt entlang der Pfarrer-Biebl-Straße gehen seitdem keine Schüler und Lehrer, sondern Bauarbeiter ein und aus. Mittlerweile sind auch von außen die Baufortschritte an dem Gebäude aus den 50er Jahren zu erkennen. Die Südfassade Richtung Landwirtschaftsamt ist wieder dicht.

Der große alte Mann der Erinnerung
Max Mannheimer spricht vor über 400 Schülern der Realschule und Fachoberschule

 

mannheimer1

KZ-Überlebender Max Mannheimer zog gestern Vormittag bei seinem Vortrag in der Realschul-Turnhalle seine jungen Zuhörer in seinen Bann. Der fast 90-jährige hat in seinem fast fotografischen Gedächtnis die schrecklichen Erlebnisse aus den Vernichtungslagern gespeichert.

 

(Bayerwald- Bote) „Freiheit und Humanität“ - die Antwort kommt schnell auf die Frage, was ihm, Max Mannheimer, denn am wichtigsten sei im Leben. Max Mannheimer hat etwas zu erzählen, und der bald 90-jährige Mannheimer tut das so überzeugend und packend, dass 400 Schülerinnen und Schüler zwei Schulstunden lang mit äußerster Aufmerksamkeit zuhören. Von der Fachoberschule und von der Realschule sind sie zu dieser authentischen Geschichtsstunde gekommen, in der der Holocaust-Überlebende von seinen Erfahrungen in den Konzentrationslagern des 3. Reichs erzählt. Theresienstadt, Auschwitz, Dachau, das waren die Stationen des Grauens, bevor er am 30. April 1945 von den US-Truppen befreit wurde. Als die Gefangenen des KZ Dachau nach Süden getrieben wurden.

Lehrervolleyballturnier in Ergolding

volleyball1

Am Dienstag, den 17. November 2009 fand wieder ein Volleyballturnier für Lehrerinnen und Lehrer in Ergolding statt. Nach sehr unterhaltsamen Begegnungen mit zum Teil äußerst knappen Ergebnissen ging die Staatliche Realschule Regen als 3.Sieger von 12 Mannschaften des Turniers hervor.
Leider gelang ihnen trotz mehrerer halsbrecherischer Einlagen nicht der Sieg des Turniers.

 

!!!WIR GRATULIEREN!!!

Erfolgreiche Sportler und engagierte Funktionäre im Mittelpunkt

sportlerehrung1

(Bayerwald- Bote) Um den hohen Stellenwert der sportlichen Betätigung und Arbeit nach außen hin darzustellen und zu würdigen, führt der Landkreis seit mehreren Jahren einen Ehrenabend durch. Auch heuer gab es wieder zahlreiche erfolgreiche Aktive sowie langjährige Funktionäre, die am Freitagabend in der Aula der Siegfried-von-Vegesack-Realschule Regen im Mittelpunkt standen.Für eine willkommene Abwechslung sorgten Schüler und Schülerinnen der gastgebenden Realschule Regen unter Leitung der Lehrkräfte Christiane Harant, Josef Brem und Roland Döringer. Die Tanzgruppe, die Schulband und die „vier lustigen Grantler“ erfreuten mit ihren Darbietungen das Publikum.

 

Der Schulgesundheitstag (siehe auch Bildergalerie)

img_1181

Was macht guten Unterricht aus?

Pädagogische Konferenz mit allen 36 Lehrkräften der Realschule

 

Einen Nachmittag lang haben alle Lehrer der Siegfried-von-Vegesack-Realschule in einer pädagogischen Konferenz „Merkmale guten Unterrichts“ erarbeitet.

 

img_3718

Refereten Christian Kohlbeck l., Astrid Seidel m., Schulleiter Rudolf Feitz r.

"Viele Schwerverletzte" an der Realschule Regen


Viele Schwerverletzte mussten die Schulsanitäter am Wochenende in der Realschule versorgen. Von Freitag früh bis Sonntag Nachmittag wurde für 36 Schulsanitäter in der Realschule Regen unter Leitung des örtlichen SEG-Leiters und EH-Ausbilder Andreas Hirtreiter und RSLin Iris Härtl der schulische Ausnahmezustand ausgerufen.

 img_2816

 

Schulgesundheitstag am 22.11.2008

Zeitliche Planung:

 

07:45–08:00

Anwesenheitskontrolle in der Klasse durch den Klassenleiter

08:00–10:00

Workshops (siehe Liste unten)

10:00–11:00

Gesundes Frühstück im Klassenverband

11:00-11:30

Tagesabschluss Aula

11:30

Unterrichtsschluss

Richtiges Verhalten auf Bahnanlagen

bundespolizei

Die Bundespolizei Freyung informierte die 5.- und 6.Klassen der Realschule Regen über das richtige Verhalten auf Bahnanlagen.

Interessantes Eltern/Kind Seminar an der Realschule Regen – Lernen kann man lernen!

lernen1

 

Am Samstag, den 13. 11. 2010, besuchten viele Schüler der 5. Klassen zusammen mit ihren Eltern von 9.00 bis ca. 13.00 Uhr das Eltern/Kind Seminar an der Siegfried-von-Vegesack-Realschule. Nach der Begrüßung durch Herrn RSR Feitz in der Aula gab der Beratungslehrer Herr Lippert die verschiedenen Lernstationen bekannt, die für die Besucher aufgebaut worden waren. In einem kurzen  Vortrag betonte er, dass die Eltern ihre Kinder beim Finden der richtigen Lernwege unterstützen können.

Zum Seitenanfang