Rassismus Logo


Schulmeisterschaften im Skilanglauf
Schüler der Realschulen Zwiesel und Regen sowie des Gymnasiums Zwiesel messen sich in der Loipe

Skilanglauf

(Bayerwald-Bote) Bei den Schulmeisterschaften im Skilanglauf der Realschulen Zwiesel und Regen sowie des Gymnasiums Zwiesel, die vergangene Woche im Hohenzollern Skistadion ausgetragen wurden, musste eine zwei Kilometer lange Runde in klassischer oder in Skatingtechnik bewältigt werden. Ein Sprintwettkampf über 600 Meter mit Massenstart rundete die Veranstaltung ab. Die besten Skilangläufer der einzelnen Schulen gehen nun bei den Niederbayerischen Schulmeisterschaften in Finsterau an den Start.

Der neue Chef will in die Klasse
Werner Mixa leitet ab 25. Februar die Realschule - und freut sich schon aufs Unterrichten

Mixa
Da werden die Theater- und Musical-Macher an der Regener Realschule die Ohren spitzen: Werner Mixa, ab Ende Februar neuer Schulleiter, hat 2012 an der Passauer Realschule das Projekt „Theater in der Klasse“ von Lehrerin Martina Raab kräftig gefördert.

(Bayerwald-Bote) Der Nachfolger für den am vergangenen Mittwoch verstorbenen Realschul-Leiter Rudi Feitz steht fest. Werner Mixa, derzeit Direktor der staatlichen Realschule Passau, wird am 25. Februar seinen ersten Arbeitstag als Leiter der Regener Siegfried-von-Vegesack-Realschule haben.
Mit Mixas Bewerbung hatte man im Kultusministerium bei der Auswahl der Bewerber leichtes Spiel. Denn wer wie der 59-Jährige sieben Jahre lang eine große Realschule geleitet hat, dessen Eignung für die ausgeschriebene Stelle steht außer Zweifel. Da hat kein Mitbewerber im Rang eines Konrektors eine Chance. Und auch der Wunsch von Michael Wagner, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Niederbayern, kann in Erfüllung gehen: „Wir wollen vor allem, dass ein Schulleiter länger bleibt, mindestens fünf Jahre“, sagt Wagner. Zur Zahl der Bewerber um die Stelle schweigt sich Wagner aus. Die Schulleitung war bayernweit ausgeschrieben worden, Ende September endete die Bewerbungsfrist.

Nachruf Feitz

Die Schulfamilie der Realschule Regen beteiligt sich
am Trauergottesdienst mit anschließender Beerdigung
von Herrn Rudolf Feitz.
Treffpunkt ist  am Montag, den 21.Januar 2013 um 14:45 Uhr vor der Stadtpfarrkirche Regen.

Realschuldirektor Rudi Feitz ist seinem Krebsleiden erlegen

RSR Feitz

(Bayerwald_Bote) „Schee war’s, guad war’s, ihr packt’s es weiter - a ohne mi“ - diese Worte hat Rudi Feitz vor gerade einmal zwei Monaten gesprochen, als er als Leiter der Siegfried-von-Vegesack-Realschule in den Ruhestand verabschiedet worden ist. Krankheitsbedingt musste er gehen, mit 62 Jahren. Nur zwei Monate des „richtigen“ Ruhestands waren ihm vergönnt.
Wie geschätzt er als Pädagoge war, das hat er bei seiner Verabschiedung erfahren dürfen. Dabei hatte der geborene Regener erst eine ganz andere Laufbahn eingeschlagen. Finanzbeamter wurde er nach dem Realschulabschluss. Er holte das Abitur nach, wurde Realschullehrer, und als solcher krönte er seine Laufbahn mit dem Konrektor-Posten in Viechtach und der Leitung der Siegfried-von-Vegesack-Realschule in Regen. Der er sich besonders verbunden fühlte. Er war dereinst Schüler in dieser Schule.

Kreisentscheid Geräteturnen in Viechtach
Schüler aus Regen und Viechtach zeigen ihr Können im Sprung, am Boden, Schwebebalken und Reck

Turnen3

(Bayerwald-Bote) In der Viechtacher Dreifachturnhalle standen sich vier Schulen im Kreisentscheid Gerätturnen gegenüber. Insgesamt 14 Mannschaften kämpften in drei Wettkampfklassen um die Siege. Die Mädchen aus der Mittelschule Regen, dem Gymnasium Zwiesel und den Realschulen Regen und Viechtach zeigten ihr Können im Sprung, am Boden, Schwebebalken und Reck.
Unter anderem wurden Grätschsprünge über den T-Bock und Sprunghocken über das Pferd gezeigt. Auch die verschiedenen Schritte und Sprünge auf dem Schwebebalken wurden bravourös gemeistert. Anstelle des Schwebebalkens turnten die Jungen am Barren unter anderem eine Rolle vorwärts in den Grätschsitz. Besonders erfreulich: Erstmals nahmen Jungenmannschaften aus drei unterschiedlichen Schulen teil.

Schulentscheid Skilanglauf auf der Hohenzollern Biathlon Anlage

Skilanglauf2013

Beim Schulentscheid Skilanglauf konnten sich diesmal fünfzehn Schüler der Realschule Regen mit 75 anderen Langläufern und Langläuferinnen des Gymnasiums Zwiesel und der Realschule Zwiesel messen. Auf herrlich präparierter Loipe konnten Valentina Waninger, Julia Limbrunner, Eva Eisenreich, Luisa Pledl, Selina Löffelmann, Bastian Loibl, Sandro Zellner, Matthias Kolmer (alle Klasse 5b), Kathrin Perl (6a), Jonas Trauner, Johannes Wurzer, Michaela Siegert (alle Klasse 6b), Josef Kagerbauer (6c), Daniel Probst (6d) und Sebastian Trauner (8a) ihren vier Kilometer langen Rundkurs absolvieren.

Eislaufwettbewerb  in Landshut

EisschnelllaufOberer Reihe: Roos Stefan, Ebner Sebastian, Jaqueline Uhlmann, Perl Simone, Frank Prechtl, Fuchs Lisa-Marie, Penn Verena, Pöhn Barbara
Untere Reihe: Hanninger Kevin, Ertl Niklas, Kufner Julian, Lorenz Markus

Trotzdem so manche frühzeitig in das neue Jahr rutschten, schafften die Mädchen bei dem diesjährigen Eislaufwettbewerb  in Landshut einen hervorragenden 2. Platz und die Jungs einen super 4. Platz!

Vorlesewettbewerb an der Realschule Regen
Alexandra Strobel entscheidet Endrunde der 6. Klassen für sich – Im Januar zum Regionalentscheid

Vorlesewettbewerb Homepage
Die acht Finalisten Madeleine Schaffer (h.v.l.), Siegerin Alexandra Strobel, Zweitplatzierte Selina Stoklass, Drittplatzierter Niklas Krammer, (v.v.l.), Lukas Arbinger, Sabrina Kramhöller, Julia Mader und Corinna Zellner

In diesem Schuljahr haben Lehrkräfte der Realschule Regen erstmals wieder einen Vorlesewettbewerb in allen 6. Klassen durchgeführt. Den ersten Text zur Ermittlung der Klassensieger durften sich die Schülerinnen und Schüler noch selbst aussuchen. Danach wurden die Bedingungen härter: Alle acht Finalisten mussten denselben, ihnen unbekannten Textabschnitt aus Max von der Grüns "Vorstadtkrokodilen" vorlesen.

Bezirksfinale Skilanglauf am Arbersee

skilanglauf1

Bei besten äußeren Bedingungen ging der Bezirksentscheid im Skilanglauf für die Burschen und Mädchen der Altersklassen III und IV am Arbersee über die Bühne. Der Wettkampf wurde vom niederbayerischen Bezirksausschuss „Sport in Schule und Verein“ unter Leitung von Obmann Alfred Kroiß (Gymnasium Zwiesel), vom Bezirksausschuss der Oberpfalz und der Spvgg Lam organisiert. Dabei gab eine Premiere mit dem so genannten Techniksprint, bei dem in die Laufstrecke (2 oder 2,5 Kilometer) verschiedene Technikformen wie Bodenwellen, Bogentreten, Slalom- oder Schlupftore eingebaut waren.
Die Staatliche Realschule Regen schickte mit Johannes Wurzer einen sehr schnellen Läufer an den Start der in der Altersklasse IV mit einer Zeit von (6:07,7) die zweitschnellste Zeit erreichte.

Waldbauern sorgen für angenehme Wärme
in der Realschule

heizwerk

Mitten in der kalten Jahrezeit besuchten die Klassen 9b und 9c der Siegfried-von-Vegesack Realschule das Hackschnitzelheizwerk in Regen. Hier wollten sie den physikalischen Grundlagen der Wärmelehre auf den Grund gehen, mit denen sie sich im Unterricht mit ihrer Lehrerin Elisabeth Schneider beschäftigt hatten. Zudem bestaunten sie eine Möglichkeit, wie erneuerbare Energien optimal genutzt werden können.

Realschüler werden Unternehmer

leckerbissen

Die Klasse 7d der Siegfried-von-Vegesack Realschule Regen gründete zu Beginn des Schuljahres im Rahmen des BWR-Unterrichts mit viel Engagement die Schülerfirma „Leckerbissen“. Die 25 Schülerinnen haben sich gemeinsam mit ihrer Lehrkraft Simone Üblacker für einen Catering-Service entschieden, weil es an der Schule mehrere  Gelegenheiten gibt, mit dieser Dienstleistung in Aktion zu treten. Der Erfolg beim ersten Auftrag, die Bewirtung von 200 Gästen bei der Aufführung des Aids-Theaters, gab den Mädchen Recht.

Realschul-Sanierung wieder in Fahrt

bau1201
Noch ist die Mannschaft der Trockenbauer auf der Realschul-Baustelle überschaubar: Reinhard Leitl (links) und Daniel Wimmer sollen aber so schnell wie möglich Verstärkung bekommen.  - Foto: Frisch

(Bayerwald-Bote) Mit dem Ende der Weihnachtsferien bringen seit Montag nicht nur Schüler und Lehrer wieder Leben in die Siegfried-von-Vegesack-Realschule. Auch im Altbau rührt sich endlich wieder etwas. Die fast einjährige Zwangspause der Sanierungsarbeiten wegen vermuteter Statik-Probleme ist endgültig vorbei. Die Fliesenleger rückten gleich am Montag an und sind in der künftigen Schulküche mit Mensa am Werkeln. Seit gestern sind auch die heiß ersehnten Trockenbauer wieder auf der Baustelle. Mit Reinhard Leitl und Daniel Wimmer von der Firma ATM Trockenbau aus Eggenfelden ist zwar erst eine Mini-Mannschaft vor Ort.

Mathematischer Adventskalender

adventskalender1

Über einen etwas anderen Adventskalender freuten sich in der Vorweihnachtszeit alle 5. Klassen der Realschule: Jeden Tag durften sie unter Anleitung der Mathematiklehrerin Elisabeth Schneider in der Aula der Realschule ein Türchen öffnen. Doch anstatt der üblichen Gaben versteckte sich ein mathematisches Rätsel. So knobelten die Jugendlichen an Plätzchenrezepten, füllten Nikolausstiefel mit Nüssen oder überlegten sich verschiedene Möglichkeiten, wie ein Nussknacker angekleidet werden kann.

„Mathe macht das Tor!"

mathetor2

 

„Mathe macht das Tor!“ – so hieß ein deutschlandweiter Wettbewerb, an dem die Klassen 6b und 7a der Realschule Regen im Rahmen des Mathematikunterrichts teilnahmen.

Freiwillig und höchst motiviert beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler Nachmittag um Nachmittag mit Bruchrechenaufgaben, Divisions- und Multiplikationsaufgaben, Dezimalzahlen oder Knobelaufgaben. Sie wollten möglichst viele Punkte sammeln, um Medaillen abzuräumen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 25.995 Punkte für die Klasse 6b. Goldmedaille! Die Klasse 7a freute sich über ihre Bronzemedaille.

Einige Schülerinnen und Schüler können den Wettbewerb im nächsten Jahr kaum erwarten: „Dann gewinnen wir den Hauptpreis: Eine Sport- und Mathestunde mit einem Fußballprofi der deutschen Nationalmannschaft.“

Hauptschule stärken, ohne die Realschule zu schwächen
Die niederbayerischen Realschul-Elternvertreter tagen in Regen

elternvertretertagung
Michael Wagner, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Niederbayern, referierte über die aktuellen Entwicklungen dieser Schulform. Die Elternvertreter waren interessierte Zuhörer.

(Bayerwald- Bote) Elternvertreter aus Tittling, Arnstorf, Niederviehbach, St. Anna-Riedenburg, Dingolfing, Viechtach, Zwiesel und Regen haben sich in der Siegfried-von-Vegesack Realschule in Regen zur Bezirkselternversammlung getroffen. Rektor Rudi Feitz hieß die Teilnehmer herzlich willkommen. „Die Landeselternschaft ist sehr wichtig, ihr haben wir es unter anderem zu verdanken, dass es die sogenannte „mobile Reserve“ gibt - mit diesen Kräften können auch Langzeiterkrankungen von Lehrern aufgefangen werden“, lobte Feitz den Elternverband.

In Höll war die Welt zu Ende
Ehemalige Grenzer berichten vor Schülern über den „Eisernen Vorhang“ und seine Folgen

podiumsdisskusion
Zeugen der Zeitgeschichte auf dem Podium: (v. l.) Projektleiter Markus Meinke, Franz Prifling, Peter Haas, Dolmetscher Adamek, Stanislav Kvasnicka und Karlheinz Schröpfer.

(Bayerwald- Bote) 1948 übernahmen in der Tschechoslowakei die Kommunisten die Macht, die bayerisch-tschechische Grenze wurde zu einer Grenze zwischen zwei Systemen - und blieb es bis 1989. Was bedeutete diese Grenze für die Menschen in den beiden Ländern? Ein Projekt der Universitäten Pilsen und Regensburg beschäftigt sich mit diesen Fragen. In Regen diskutierte Projektleiter Markus Meinke das Thema mit 270 Real- und Fachoberschülern.

Eishockey live

Saisonabschlussspiel

Schulmannschaft der Realschule Regen
gegen
Schulmanschaft der Realschule Augsburg
2993_3_sportpark-eishockey
Montag, 02.Februar 2009
Beginn 13.30 Uhr in der Eishalle Regen

Eintritt frei!!!

Zuschauer sehr erwünscht!

Wo Lernen wirklich weiterbringt….
Die  neunten Klassen waren auf Tagen der Orientierung in Krailling, um sich für das Leben zu rüsten.

tdo9c


Tage der Orientierung sind für Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen die ideale Möglichkeit den Schulalltag zu durchbrechen und über Themen zu sprechen, die für ihre aktuelle Lebenssituation wichtig sind. Die Jugendlichen selbst stehen mit ihren Fragen und Wünschen im Mittelpunkt und so werden in diesen zweieinhalb Tagen nicht Sachinhalte vermittelt, sondern die von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählten Themen (Partnerschaft, Liebe, Drogen, Klassengemeinschaft und Schönheitsideale) bearbeitet.

 Schulentscheid Skilanglauf auf der Hohenzollern Biathlon Anlage
(siehe auch Bildergalerie)

 skilanglauf
von links:Betreuerin Simone Üblacker, Steffi Wühr, Lisa Fritz,"Lilli",
Anna-Lena Pichelmeier, Jessica Hartl, Johann Brunner, Betreuer Christian Raster

Beim Schulentscheid Skilanglauf konnten sich fünf Schüler der Realschule Regen mit 50 anderen Langläufern und Langläuferinnen des Gymnasiums Zwiesel und der Realschule Zwiesel messen. Auf herrlich präparierter Loipe konnten Johann Brunner, Jessica Hartl, Steffi Wühr, Lisa Fritz und Anna-Lena Pichelmeier ihren drei Kilometer langen Rundkurs absolvieren.Im Massenstart bewiesen sich anschließend noch Jessica Hartl und Johann Brunner beim Skating-Sprint und erreichten hervorragende Plätze.

Zum Seitenanfang